Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

4x13 - ??? | Persona Non Grata

Erstellt von Burning, 12.05.2016, 17:16 Uhr · 11 Antworten · 1.129 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Burning

    Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    29.459

    Standard 4x13 - ??? | Persona Non Grata

    In the fourth season finale, Philip and Elizabeth try to beat the FBI to a mysterious package and Paige ponders going into the family business.

    tvguide.com

  2.  
    Anzeige
  3. #2

    Registriert seit
    10.01.2006
    Beiträge
    62.465

    Standard

    Klasse Finale einer sehr starken vierten Staffel.

    Die ersten 10 Minuten waren unheimlich spannend, als William den Kampfstoff aus dem Labor stiehlt, während Stand und Aderholt vor dem Gebäude im Auto sitzen und darauf warten, bis er rauskommt, um ihn zum Treffpunkt mit seinem Kontaktmann verfolgen zu können. Alles wie üblich ruhig und unaufgeregt erzählt, aber gerade deswegen auch wieder richtig intensiv und spannend. Und hätten Stan und Aderholt nicht so schnell die Nerven verloren, weil William nicht direkt in den Park gegangen ist und sie somit angenommen haben, dass er abgebrochen hat, dann hätten sie womöglich Philipp in die Finger bekommen können, der auf der Parkbank gewartet hat.
    Doch so wollen sie ihn schnappen, was er auch bemerkt und in den Park flüchtet. Als er keinen Ausweg mehr sieht setzt er sich dem Kampfstoff aus, damit ihm niemand zu nahe kommen kann. Statt in einem dunklen Verhörzimmer landet er in einer Quarantänestation, wo er nur noch wenige Stunden zu leben hat bevor der Kampfstoff seine Organe verflüssigt. Stan und Aderholt also machtlos, aber es kamen ein paar sehr interessante Gespräche dabei raus über die Einsamkeit eines russischen Spions usw. Auch wieder ziemlich lange Szenen, die es nicht unbedingt gebraucht hätte, die aber gerade zu dieser Serie so perfekt passen und die ich richtig gut fand.

    Über die Jennings packt William nichts aus bis auf ein paar sehr vage Beschreibungen, die auf jeden zutreffen könnten. Somit sind sie nicht in Gefahr, aufgedeckt worden zu sein, weil William nicht wie befürchtet übergelaufen ist. Aber das wissen sie und Gabriel nicht, weswegen dieser nun empfiehlt, dass sie alle Koffer packen und mit ihrer Familie sofort nach Russland verschwinden sollten, bevor das FBI auf der Matte steht. Philipp ist sowieso nicht mehr richtig bei der Sache und sucht bereits nach Auswegen, die es nicht gibt, wie man gut bei seinem EST-Vortrag gesehen hat. Und Elizabeth macht den Job schon 20 Jahre, was dann auch mal genug sind. Die beiden sind von diesem Vorschlag natürlich total entsetzt und wofür sie sich letztendlich entscheiden wird auf die nächste Staffel verschoben, womit diese Staffel quasi mit einem Cliffhanger endet.
    Klasse letzte Szene, als Elizabeth aus dem Fenster schaut, während Philipp Paige aus Stan's Haus zurückholt. Dabei gabs auch noch eine sehr witzige Szene, als Stan Philipp total kichernd begrüßt hat und ihm verschmitzt erzählt, dass er gerade beim Heimkommen beobachtet hat, wie Matthew und Paige auf der Couch rumgeknutscht haben. Philipp verbietet Paige nun den weiteren Kontakt mit Matthew, was sie natürlich alles andere als gut aufnimmt.
    Bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird und wie die Entscheidung ob der zwangsweisen Rückkehr in die russische Heimat ausfallen wird. Bin mir aber ziemlich sicher, dass sie in Amerika bleiben werden.

    Interessant wird auch noch werden, wenn Mikhail Semenov seinen Vater in den USA ausfindig macht. Nachdem er während und nach seinem Afghanistan-Einsatz über die russische Armee gelästert und wohl auch ein paar anti-militärische Aktionen gemacht hat, saß er im Knast und kommt nun raus (weiß nicht mehr, ob Philipp das von Gabriel verlangt hat oder einfach nur wegen Philipps Verdienste). Nun will er seinen Vater in Amerika aufsuchen, das wird gewiss noch für mächtig Drama sorgen.

    Außerdem will sich Oleg zurück nach Russland versetzen lassen, um bei seiner Familie sein zu können. Zurück nach Russland muss auch Arkady, weil man ihn des Landes verwiesen hat, da er mit seinen Aktionen zu weit gegangen ist. Seine vorübergehende Nachfolgerin wird Tatjana, die sich somit ihren Kenia-Einsatz erstmal abschreiben kann. Dachte eigentlich, dass ihr Verbleib Oleg bewegen würde, auch zu bleiben, was er aber dann doch nicht tut.

  4. #3
    Benutzerbild von Roland Deschain

    Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    23.943

    Standard

    Damit geht leider die momentan beste aktuell noch laufende Serie zum Ende der Season zu Ende und gleichzeitig die wohl beste Staffel einer Serie, die sich von Staffel zu Staffel irgendwie immer wieder noch ein mal steigert und einen drauf zu setzen weiß. Die Martha-Sache war phänomenal, an Intensität kaum zu überbieten; aber auch die Sache um Elizabeth und ihre Freundin und deren Familie zeigte dann noch mal, dass man in ihrem Milieu am besten keine Gefühle entwickelt.
    Das Finale hat als Abschluss der Staffel funktioniert sowie als Tease für die nächste. Cliffhanger an sich ist natürlich keiner, die bleiben eh in den USA. Und Williams Tod hat auch funktioniert, weil der eben so selten bei The Americans geschieht - anders als bei beispielsweise Game of Thrones, wo es nur noch zum Schockieren ist als dass es Plot-fortführend wäre.

  5. #4

    Registriert seit
    10.01.2006
    Beiträge
    62.465

    Standard

    Zitat Zitat von Roland Deschain Beitrag anzeigen
    Cliffhanger an sich ist natürlich keiner, die bleiben eh in den USA.
    Wäre die nächste die letzte Staffel wäre ich mir nicht so sicher, aber da danach ja noch eine kommt ist davon auszugehen. Finde aber dennoch, dass es ein Cliffhanger ist, wegen der Entscheidung, die sie nun treffen müssen.

  6. #5
    Benutzerbild von Burning

    Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    29.459

    Standard

    Hervorragendes Finale einer unglaublich guten vierten Staffel. Wenn die Serie bis zu ihrem Ende auf diesem Niveau bleibt, dann kann sie sich problemlos hinter The Sopranos und The Wire einreihen. Ganz große Klasse.

    Sehr spannend der Anfang, als William und Philip sich treffen wollen, damit das neue Kampfstoffmittel übergeben werden kann. Aber da das FBI ja seit dem Ende der letzten Folge an William dran ist, kommt es dazu nicht. Denn William merkt, dass er verfolgt wird, beginnt die Flucht in den Park und haut sich dann das Gift in die Hand Somit wird er dann in eine Quarantäneeinrichtung gebracht, wo er dann langsam und relativ qualvoll sterben kann. Krasses Ende für ihn, ich dachte ja das FBI schnappt ihn gesund und quetscht ihn ordentlich aus. Aber das hier war einfach nur heftig, aber auch wunderbar passend. Er verrät dem FBI auch nichts wirklich wichtiges, und über die Jennings überhaupt nichts. Schade eigentlich, dass der Charakter jetzt schon tot ist, ich fand ihn klasse und Dylan Baker hat die Rolle auch sehr gut gespielt. Ihn sehe ich ja eh generell recht gerne.

    Sehr gut gefallen hat mir auch die Szene, als Wolfe und Gefolgschaft in die Rezidentura gehen, mit Arkady über William reden und sich beide Parteien ein paar Lügen an den Kopf werfen Arkady muss infolgedessen das Land verlassen, Tatjana übernimmt vorrübergehend die Führung und kan somit nicht nach Kenia.

    Für Philip wird es nächste Staffel wohl eine (nette?) Überraschung geben, denn sein Sohn macht sich auf den Weg in die USA um ihn zu suchen, nachdem er wieder aus dem Knast raus ist, nachdem er ein paar unliebe Bemerkungen abgelassen hat.

    Richtig witzig, bzw. auch dramatisch, war die letzte Szene der Folge, als Philip von Stan begrüßt wird und er ihm einen leisen kichernden Ton wie ein kleines Kind erzählt, was sein Sohn und Paige da auf der Couch gemacht haben, statt das Footballspiel zu schauen Herrlich, Stan ist immer wieder für Lacher gut Philip will dann jedenfalls nicht, dass sie mit ihm was anfängt und sein zerknirschter Gesichtsausdruck dabei, weil er an Martha denken musste, tat mir wirklich leid Das wird ihm denke ich mal nie mehr in Ruhe lassen

    Und somit endet diese überragend gute Staffel von The Americans. Ich bin mir fast schon sicher, dass dies das beste war, was man dieses Jahr zu sehen bekommt/bekam. Nur The Leftovers (oder startet die letzte Staffel erst nächstes Jahr? ) wird da noch in dieser Klasse mitspielen können. Sehr schade, dass dieses wöchentliche Highlight nun vorbei ist, aber ich bin schon mehr als gespannt wie es nächstes Jahr weiter gehen wird. Und vor allem auch dankbar, dass FX das überhaupt möglich macht und nicht schon längst den Stecker gezogen hat, ob der schwachen Quoten.



    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Klasse Finale einer sehr starken vierten Staffel.
    Jepp, kann man nicht anders sagen. Dieses Jahr hat The Americans echt alles rausgeholt und so ziemlich jede Folge war überragend gut


    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Alles wie üblich ruhig und unaufgeregt erzählt, aber gerade deswegen auch wieder richtig intensiv und spannend.
    Das finde ich ja unter anderem an der Serie so toll, sie überdramatisiert nichts, bleibt immer auf dem Boden und ist trotzdem teilweise extrem spannend. Das schaffen nicht viele Serien.


    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Und hätten Stan und Aderholt nicht so schnell die Nerven verloren, weil William nicht direkt in den Park gegangen ist und sie somit angenommen haben, dass er abgebrochen hat, dann hätten sie womöglich Philipp in die Finger bekommen können, der auf der Parkbank gewartet hat.
    Auf jeden Fall! Da hat Philip nochmal richtig Schwein gehabt. Der hat ja keine Ahnung wie knapp er dem totalen Desaster entkommen ist.


    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Stan und Aderholt also machtlos, aber es kamen ein paar sehr interessante Gespräche dabei raus über die Einsamkeit eines russischen Spions usw. Auch wieder ziemlich lange Szenen, die es nicht unbedingt gebraucht hätte, die aber gerade zu dieser Serie so perfekt passen und die ich richtig gut fand.
    Ich fand die langen Szenen gerade diesmal sehr passend. Die Gespräche wurden dadurch nochmal um einiges intensiver und die eh schon drückende Atmosphäre in diesem Krankenzimmer wurde nochmal eine ganze Ecker stärker.


    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Philipp ist sowieso nicht mehr richtig bei der Sache und sucht bereits nach Auswegen, die es nicht gibt, wie man gut bei seinem EST-Vortrag gesehen hat.
    Auch wieder so eine unangenehme Szene, wie er da auf der Bühne steht und eigentlich ganz genau weiß, dass er da nie im Leben wieder rauskommen wird.


    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Bin mir aber ziemlich sicher, dass sie in Amerika bleiben werden.
    Da gehe ich auch fest von aus. Auch wenn es schon cool wäre, sie zumindest für ein paar Folgen in Mother Russia zu sehen


    Zitat Zitat von Roland Deschain Beitrag anzeigen
    Damit geht leider die momentan beste aktuell noch laufende Serie zum Ende der Season zu Ende und gleichzeitig die wohl beste Staffel einer Serie, die sich von Staffel zu Staffel irgendwie immer wieder noch ein mal steigert und einen drauf zu setzen weiß.
    Copy that The Americans ist zur Zeit definitiv das Non Plus Ultra.

  7. #6

    Registriert seit
    10.01.2006
    Beiträge
    62.465

    Standard

    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Wenn die Serie bis zu ihrem Ende auf diesem Niveau bleibt, dann kann sie sich problemlos hinter The Sopranos und The Wire einreihen.
    So großartig "The Americans" auch ist, aber zu den ganz Großen fehlt für mich dann doch noch ein ganzes Stück.


    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Somit wird er dann in eine Quarantäneeinrichtung gebracht, wo er dann langsam und relativ qualvoll sterben kann. Krasses Ende für ihn, ich dachte ja das FBI schnappt ihn gesund und quetscht ihn ordentlich aus. Aber das hier war einfach nur heftig, aber auch wunderbar passend.
    Ja, passt perfekt zur Serie. Denn hätten sie ihn verhört/gefoltert etc, wäre es zu typisch gewesen.


    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Schade eigentlich, dass der Charakter jetzt schon tot ist, ich fand ihn klasse und Dylan Baker hat die Rolle auch sehr gut gespielt. Ihn sehe ich ja eh generell recht gerne.
    Jepp, der ist absolute Klasse. War z.B. damals in Damages Season 4 auch das beste (bzw einzige gute) Element


    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Für Philip wird es nächste Staffel wohl eine (nette?) Überraschung geben, denn sein Sohn macht sich auf den Weg in die USA um ihn zu suchen, nachdem er wieder aus dem Knast raus ist, nachdem er ein paar unliebe Bemerkungen abgelassen hat.
    Das ist das Einzige, wovor ich ein bisschen Sorge habe: Der verlorene Sohn kehrt zurück, um seinen Vater zu suchen, den er seit Jahren nicht mehr gesehen hat usw.... klingt für mich erstmal ein bisschen ungut. Aber mal schauen, was sie draus machen werden.


    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Richtig witzig, bzw. auch dramatisch, war die letzte Szene der Folge, als Philip von Stan begrüßt wird und er ihm einen leisen kichernden Ton wie ein kleines Kind erzählt, was sein Sohn und Paige da auf der Couch gemacht haben, statt das Footballspiel zu schauen Herrlich, Stan ist immer wieder für Lacher gut
    Die Szene war so geil, ich musste da auch heftigst grinsen Vor allem weil man Stan auch noch nie so gesehen hat. Wie er auch Philipp die Hochzeitsmodalitäten erklärt hat


    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Und hätten Stan und Aderholt nicht so schnell die Nerven verloren, weil William nicht direkt in den Park gegangen ist und sie somit angenommen haben, dass er abgebrochen hat, dann hätten sie womöglich Philipp in die Finger bekommen können, der auf der Parkbank gewartet hat.
    Auf jeden Fall! Da hat Philip nochmal richtig Schwein gehabt. Der hat ja keine Ahnung wie knapp er dem totalen Desaster entkommen ist.
    Und die Hubschrauber hat er anscheinend auch nicht gehört, oder?


    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Philipp ist sowieso nicht mehr richtig bei der Sache und sucht bereits nach Auswegen, die es nicht gibt, wie man gut bei seinem EST-Vortrag gesehen hat.
    Auch wieder so eine unangenehme Szene, wie er da auf der Bühne steht und eigentlich ganz genau weiß, dass er da nie im Leben wieder rauskommen wird.
    Ich fand ja den Seminarleiter ziemlich arschig.....

  8. #7
    Benutzerbild von Burning

    Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    29.459

    Standard

    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Wenn die Serie bis zu ihrem Ende auf diesem Niveau bleibt, dann kann sie sich problemlos hinter The Sopranos und The Wire einreihen.
    So großartig "The Americans" auch ist, aber zu den ganz Großen fehlt für mich dann doch noch ein ganzes Stück.
    War ja auch nur eine vorläufige (persönliche) Prognose. In zwei Jahren, wenn die Serie durch ist, kann das ja auch schon wieder ganz anders aussehen.


    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Schade eigentlich, dass der Charakter jetzt schon tot ist, ich fand ihn klasse und Dylan Baker hat die Rolle auch sehr gut gespielt. Ihn sehe ich ja eh generell recht gerne.
    Jepp, der ist absolute Klasse. War z.B. damals in Damages Season 4 auch das beste (bzw einzige gute) Element
    Dem kann ich leider nur zustimmen


    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Für Philip wird es nächste Staffel wohl eine (nette?) Überraschung geben, denn sein Sohn macht sich auf den Weg in die USA um ihn zu suchen, nachdem er wieder aus dem Knast raus ist, nachdem er ein paar unliebe Bemerkungen abgelassen hat.
    Das ist das Einzige, wovor ich ein bisschen Sorge habe: Der verlorene Sohn kehrt zurück, um seinen Vater zu suchen, den er seit Jahren nicht mehr gesehen hat usw.... klingt für mich erstmal ein bisschen ungut. Aber mal schauen, was sie draus machen werden.
    Ja, das wohl ziemliches Trash Potenzial. Aber ich bin gerade bei dieser Serie zuversichtlich, dass sie das schon ordentlich machen.


    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Richtig witzig, bzw. auch dramatisch, war die letzte Szene der Folge, als Philip von Stan begrüßt wird und er ihm einen leisen kichernden Ton wie ein kleines Kind erzählt, was sein Sohn und Paige da auf der Couch gemacht haben, statt das Footballspiel zu schauen Herrlich, Stan ist immer wieder für Lacher gut
    Die Szene war so geil, ich musste da auch heftigst grinsen Vor allem weil man Stan auch noch nie so gesehen hat. Wie er auch Philipp die Hochzeitsmodalitäten erklärt hat
    Man muss ja auch direkt abgesichert sein


    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Und hätten Stan und Aderholt nicht so schnell die Nerven verloren, weil William nicht direkt in den Park gegangen ist und sie somit angenommen haben, dass er abgebrochen hat, dann hätten sie womöglich Philipp in die Finger bekommen können, der auf der Parkbank gewartet hat.
    Auf jeden Fall! Da hat Philip nochmal richtig Schwein gehabt. Der hat ja keine Ahnung wie knapp er dem totalen Desaster entkommen ist.
    Und die Hubschrauber hat er anscheinend auch nicht gehört, oder?
    Anscheinend nicht, auch wenn man ihn definitiv hören konnte, als man Philip auf der Bank gesehen hat.

  9. #8

    Registriert seit
    10.01.2006
    Beiträge
    62.465

    Standard

    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Für Philip wird es nächste Staffel wohl eine (nette?) Überraschung geben, denn sein Sohn macht sich auf den Weg in die USA um ihn zu suchen, nachdem er wieder aus dem Knast raus ist, nachdem er ein paar unliebe Bemerkungen abgelassen hat.
    Das ist das Einzige, wovor ich ein bisschen Sorge habe: Der verlorene Sohn kehrt zurück, um seinen Vater zu suchen, den er seit Jahren nicht mehr gesehen hat usw.... klingt für mich erstmal ein bisschen ungut. Aber mal schauen, was sie draus machen werden.
    Ja, das wohl ziemliches Trash Potenzial. Aber ich bin gerade bei dieser Serie zuversichtlich, dass sie das schon ordentlich machen.
    Ja, denke ich auch dass sie das gut hinbekommen werden. Wird auf jeden Fall ordentlich für Drama sorgen, wenn der an der Haustür der Jennings klingelt

  10. #9
    Benutzerbild von Burning

    Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    29.459

    Standard

    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Für Philip wird es nächste Staffel wohl eine (nette?) Überraschung geben, denn sein Sohn macht sich auf den Weg in die USA um ihn zu suchen, nachdem er wieder aus dem Knast raus ist, nachdem er ein paar unliebe Bemerkungen abgelassen hat.
    Das ist das Einzige, wovor ich ein bisschen Sorge habe: Der verlorene Sohn kehrt zurück, um seinen Vater zu suchen, den er seit Jahren nicht mehr gesehen hat usw.... klingt für mich erstmal ein bisschen ungut. Aber mal schauen, was sie draus machen werden.
    Ja, das wohl ziemliches Trash Potenzial. Aber ich bin gerade bei dieser Serie zuversichtlich, dass sie das schon ordentlich machen.
    Ja, denke ich auch dass sie das gut hinbekommen werden. Wird auf jeden Fall ordentlich für Drama sorgen, wenn der an der Haustür der Jennings klingelt
    Witzig wäre ja, wenn er die ganze fünfte Staffel über durch die USA gondelt und dann am Ende wieder heimfährt, weil er sie nicht gefunden hat

  11. #10
    Benutzerbild von floppy

    Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    7.233

    Standard

    Starkes Finale.

    Der Anfang
    Stan und Aderholt nehmen die Verfolgung von William auf, der sich im Park mit Phil treffen will der dort auch schon wartet. Also das war wieder mal hochspannung pur und mich hätte es auch irgendwie nicht gewundert, wenn sie Phil drangekriegt hätten auch wenn es noch 2 Staffeln geben wird. Aber so wurde "nur" William gefasst, der sich vorher aber noch mit den geklauten Viren selbst infizierte um einer Verhaftung zu entgehen. Selbstmord quasi, sehr schade um den Charakter.
    Aber da die Viren nicht sofort töten haben Stan und Aderholt noch ein wenig Zeit um ihn zu befragen. Und auch hier hätte es mich nicht gewundert wenn er die Jennings verraten hätte, vielleicht nicht bei vollem bewusstsein aber im Fieberwahn später
    Allerdings kam es dazu auch hier nicht (soweit wir gesehen haben), er spricht jediglich über eine intakte Familie mit 2 Kindern und einer Hübschen ehefrau, welche mit ihm arbeiten. Wer weiß, vielleicht ein weiteres Puzzleteil für Stan, wenn er denn schon was ahnt wegen der Gaad Geschichte. So richtig durchschauen kann ich Stan nicht

    Natürlich wissen die Russen nicht, dass William dicht gehalten hat weswegen allen ganz schön der Angstschweiß kommt als sie von seiner Verhaftung erfuhren haben. Gabriel will die Jennings nun nach "Hause" schicken, allerdings müssen das die Jennings selber entscheiden. Am Ende der Folge bleiben sie (erstmal?) in den Staaten. Ich bin gespannt wie sie sich anfang der nächsten Staffel entscheiden werden, auch wenn man sich die Entscheidung schon denken kann.

    Was gab's noch?
    - Arkady muss das Land verlassen und Oleg wird auch nach hause reisen, der Familie zu liebe. Sehr schade um die beiden, da ich denke das wir nun von den beiden nicht mehr viel sehen werden

    - Paige und Matthew. Wie Stan da rumgekichert hat Phil war aber alles andere als begeistert

    - Misha, Phils Sohn haben wir in dieser Folge auch mal zu sehen bekommen. Er wurde eingeliefiert in eine Klinik weil er sich kritisch gegen den Afgahnistan-Krieg geäußert hat. Durch Kontakte (KGB nehme ich mal an) kommt er aber frei, bekommt ne menge Geld und Pässe, die seine Mutter ihm hinterlassen hat und macht sich nun auf die Suche nach seinem Vater. Könnte interessant werden wenn er bei den Jennings auf der Matte steht Aber aus Russland rauszukommen wird wohl erstmal nicht so einfach werden


    Zitat Zitat von Stampede Beitrag anzeigen
    Dabei gabs auch noch eine sehr witzige Szene, als Stan Philipp total kichernd begrüßt hat und ihm verschmitzt erzählt, dass er gerade beim Heimkommen beobachtet hat, wie Matthew und Paige auf der Couch rumgeknutscht haben.
    Ich hab mit allem gerechnet, als Phil bei Stan geklingelt hat aber nicht mit dem

    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Hervorragendes Finale einer unglaublich guten vierten Staffel. Wenn die Serie bis zu ihrem Ende auf diesem Niveau bleibt, dann kann sie sich problemlos hinter The Sopranos und The Wire einreihen. Ganz große Klasse.
    Große Worte
    Aber ist echt eine erstklassige Serie geworden, freu mich sehr auf Staffel 5. Dann auch endlich mal wieder Live dabei, yeah

    Zitat Zitat von Burning Beitrag anzeigen
    Sehr gut gefallen hat mir auch die Szene, als Wolfe und Gefolgschaft in die Rezidentura gehen, mit Arkady über William reden und sich beide Parteien ein paar Lügen an den Kopf werfen
    Das die sich dabei nicht selber blöd vorkommen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 4x13 - Mutterkorn | Never Again
    Von dayzd im Forum Akte X - Staffel 4
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.07.2015, 21:55
  2. 4x13 - Graue Theorie | The One With Rachel's Crush
    Von dayzd im Forum Friends - Staffel 4
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 19:44
  3. 18x17 - Persona non grata | Personae Non Grata
    Von dayzd im Forum Law & Order - Staffel 18
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.2010, 19:26
  4. 4x13 - Mut zum Risiko | Emily
    Von Steffi im Forum Beverly Hills, 90210 - Staffel 4
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.11.2009, 14:31
  5. 4x13 - Das schwarze Nichts | Charmed And Dangerous
    Von Steffi im Forum Charmed - Staffel 4
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.08.2007, 14:46
 
 
Powered by vBulletin™
Copyright ©2017 vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.