Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

8x20 - Der Brief (OT: The Letter)

Erstellt von marie, 01.04.2006, 18:22 Uhr · 2 Antworten · 931 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von marie

    Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    532

    Standard 8x20 - Der Brief (OT: The Letter)

    Dr. Greene verbringt seine letzten Tage auf Hawaii und sendet von dort eine Art Abschiedsfax an die Notaufnahme. Am Ende des Faxes steht eine Nachricht von Dr. Corday: "Mark ist gestorben!" Alle sind betroffen, vor allem Dr. Lewis, die gerade ein krebskrankes Mädchen behandeln muss. Nach der Schicht will sie mit den Kollegen in eine Bar gehen und sich betrinken. Dr. Weaver ist auch eingeladen. Sie nimmt ihre Freundin Sandy mit, und die beiden zeigen sich erstmals als Paar.

    Quelle: http://www.epguides.de

  2.  
    Anzeige
  3. #2

    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    27.916

    Standard RE: 8x20 - Der Brief (OT: The Letter)

    Absolut geniale Episode

    Der Opener war so emotional, als Carter Marks Brief seinen Kollegen vorlas und Cordays Nachricht schockte alle: Mark ist am frühen Morgen um 6:04 Uhr gestorben Da kamen mir schon die Tränen Das war eins der besten emotionalen Momente in der ganzen Serie. Drama vom feinsten. Jeder geht mit dem Tod von Greene anders um. Einige weinten und andere zeigten ihre Gefühle nicht. Die Gespräche zwischen den Kollegen über Mark waren herzzerreissend und so dramatisch. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass er tot ist. Die musikalische Untermalung intensivierte die ganzen traurigen Sequenzen noch zusätzlich. Eine große Ära geht zu Ende.

    Carter hat Marks Platz eingenommen. Ich fand die Szene so schön, wo John Greenes Spind ausräumte, sein Stethoskop zu den anderen Sachen legte und dabei Marks Stethoskop um seinen Hals legte. Eine beeindruckende Sequenz, die deutlich aufzeigte, dass neue Zeiten anbrechen werden. Carter kommt mit seiner neuen Rolle ganz gut zurecht. Er kümmerte sich mühevoll um den alten Obdachlosen Al Ervin, der ständig nach Mark fragte. Die Sequenz, in der John raus zu Gallant ging und ihm klarmachte, dass das Helfen von Menschen wichtiger als die eigenen Feelings ist, erinnerte mich sehr an die erste Season. Da ging Mark raus zu John und erklärte ihm das. Das ist ein schönes Tribut an Mark Greene. Damit wurde deutlich aufgezeigt, dass Carter nun Marks Zepter übernommen hat.

    Weaver brach in Tränen aus, als sie die schreckliche Nachricht erfuhr. Ebenfalls eine sehr beeindruckende Sequenze. Sandy machte ihr klar, dass Kerry einen guten Freund verloren hat. Die beiden Frauen zeigen sich erstmals als Paar und besuchten Kerrys Kollegen in der Lava Lounge. Auch Susan kommt mit Marks Tod nicht zurecht und weinte in der Lounge, als Carter reinkam. Dann musste sie auch noch ein krebskranken Möädchen behandeln. Ziemlich hart für sie Man erfuhr, dass Suzie wieder gefunden wurde und dass Chloe und Joe sich wieder vertragen haben. Naja, wenigstens etwas. Trotzdem bin ich der Meinung, dass Susan das Sorgerecht bekommen sollte.

    Abby trinkt immer noch und das nicht gerade wenig. Carter konnte sich das nicht länger mitansehen und wollte Abby zu einem AA-Meeting zwingen. Diese Sequenzen im Hinterhof waren recht intensiv. Letztendlich ging Abby freiwillig zu einem Meeting, allerdings nur Carter zuliebe.

    Pratt geht mir weiterhin auf die Nerven mit seiner arroganten und vor allem egoistischen Art. Leider bekam er einen festen Arbeitsplatz in der Notaufnahme.


    Carter: (reading the letter)
    Dear ER Gang,
    So here I am, out on the beach at 5:30 in the evening. Elizabeth is drinking juice, but I'm all about the mai tais. The sun is going down, Rachel is dipping Ella's toes in the ocean as they head off on their quest for the perfect seashell. Weirdly enough, I find myself thinking, you know what would make this moment complete?, some jogger dropping to the sand, short of breath, so I can sweep in with a piece of bamboo to perform a nice, clean intubation, fix the guy up, and send him off with a good, simple dispo. Which I guess is my way of saying I miss you all and that dingy place. Lots of times I thought I should have chosen a different career or go into private practice, something easier, less grinding, more lucrative, but since I've been gone, I realize that outside of doing what I'm doing right now, sitting on this beach with my family, staying at County all those years, doing what we do on a daily basis was the best choice I ever made. I know what you're thinking, but trust me, it's not hard to appreciate once it's over. As much as a part of me would like to believe that the ER can't go on with out me, the smarter part realizes that you are an incredible group of doctors and nurses who approach every day with such skill, compassion and thoroughness, that when it comes to patient care, I know my absence will hardly be felt. As for friendship and camaraderie, that's another matter. In order to leave, I had to go the way I did, but I wouldn't want any of you to think that I didn't value each of you and the years we worked together, or that I didn't have things of a more personal nature to say. Most of you, I think, have an idea of what those things might be without me writing them down, but still.... Ella is laughing and waving for me. Rachel found her shell.

    Mark

    Mark died this morning at 6:04 a.m. The sun was rising, his favorite time of day. I sent this on so that you might know he was thinking of you all and that he appreciated knowing you would remember him well.

    Elizabeth
    Kerry: Mark's gone. That means you've been here longer than any other doctor. People will look to you to step in and fill the void.
    Carter: Big void.
    Sandy: You've lost a friend.
    Weaver: I think I have.
    Romano: Amazing how the human body can turn on itself. The very process we need to grow in the womb, to regenerate ourselves, systemactically eating us alive. But no one's sacred. Little girls. Fathers with little girls. Cancer. Brain cancer, liver cancer, breast cancer. It's the same traitor. The merciless unrelenting predator. Like time itself.
    Abby: Forget Superman. I'll take Mark Greene.
    Carter: If I knew you felt that way I would have shaved my head a long time ago.
    Carter: (to Gallant, who had walked out of a trauma felling ill) You know there are two kinds of doctors: the kind that get rid of their feelings, and the kind that hold on to them. If you're going to hold on to your feelings, you're going to get sick every once in a while. That's part of it. Helping people is more important than how we feel. Hell, I've been doing this eight years, and I still get sick.

  4. #3
    Benutzerbild von Starlight

    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    1.129

    Standard

    So eine schöne, traurige Folge. Hier fließen bei mir immer still die Tränen... Fast die ganze Zeit.
    Es gab wundervolle Gedenkmomente, wie eben das Ausräumen des Spinds und auch, als Carter Gallant getröstet hat. Gänsehaut pur. Nach so vielen Jahren hat man sich an Mark gewöhnt, da fehlt er mir bei jedem Rerun wieder...

Ähnliche Themen

  1. 7x15 - Zuhause | Farewell Letter
    Von ClaireB im Forum Desperate Housewives - Staffel 7
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.02.2013, 20:58
  2. 2x22 - Der Menschenfreund | Red Letter
    Von ClaireB im Forum The Mentalist - Staffel 2
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.05.2011, 22:08
  3. 3x21 - Der Brief | The Letter
    Von dayzd im Forum Seinfeld - Staffel 3
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 18:47
  4. 2x02 - Der Problemlöser | The Scarlet Letter
    Von Schoko-Erdbeere im Forum The Mentalist - Staffel 2
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 11:46
  5. 3x06 - Brief an Gorbatschow | Letter To Gorbachev
    Von dayzd im Forum Golden Girls - Staffel 3
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.2006, 13:57
 
 
Powered by vBulletin™
Copyright ©2019 vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.