Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

2x13 - unbekannt | Don't Say Goodbye

Erstellt von floppy, 07.09.2012, 01:24 Uhr · 6 Antworten · 7.290 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von floppy

    Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    7.233

    Standard 2x13 - unbekannt | Don't Say Goodbye

    Connor seeks solace after an uncomfortable encounter with Charlotte; Sabrina and Nick have a relationship crisis; Beth tries to keep Simon in her life; Abby makes a decision.

    Zap2it.com

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Comfortably Numb

    Standard

    Das Serienfinale. Wie man das alles in 40 Minuten halbwegs beenden will?


    Charlotte küsste Connor, der schubste sie allerdings geschockt weg. Ist sie nun seine Schwester oder einfach nur irre und/oder gehirngewaschen? Connor macht genau dort weiter, bei den freundlichen abzockerischen Scienetics. Er erzählte dieser blonden Dame vom Kuss. Vielleicht war der Kuss auch nur Manipulation. Oder man macht das halt so hinter verschlossenen Sektentüren. Für Connor ist Charlotte ein PTI, ein Possible Trouble Initiator. Was für Begriffe die haben. Charlotte darf nicht flüchten, einfach weil e seine Sekte ist und man seine Seele verkauft. ^^ Scheinbar aber würde man sie wegen so etwas rauswerfen – weil sie aber Connor’s Verwandte ist darf sie bleiben. „If you need to stay healthy, you need to cut all ties with your sister.“ Okay, die Philosophie der Scienetics ist dann doch etwas abstrakter als ich dachte. Connor lässt seine Schwester nicht für sich selbst im Stich. Ich blick nicht mal durch was dieser Laden überhaupt will? Connor natürlich halten, klar, der hat viel Geld. Charlotte ist ihnen egal. Dass Roxanne vermittelte, aber Connor Charlotte nicht sehen lies war natürlich verdächtig. „I don’t think I’ve ever been okay but I’m ready to be.“ War schön der Moment zwischen Raquel und Connor beim Lux Fundraiser. Er braucht sich nicht mehr selber zu verletzten, konnte aber genau das offen Raquel gestehen. Dann machte er Photos mit Fans, coole Sache. Ansonsten ist hier die mit Abstand größte Lücke: Warum war Charlotte so verrückt? Was ist mit ihr passiert? Wohl wirklich in Reha denke ich. Dass man uns nicht hinter die Fassaden schauen lässt, so dass wir zB erfahren, um was es Scienetics wirklich geht, ist einerseits logisch, weil es in der Serie um die Jungtalente geht, die eben nur das was vor ihnen abläuft mitkriegen und nicht BTS, allerdings ist es auch etwas schade. Die Sektenstory war irgendwie unsinnig, kam so plötzlich wie Connor’s Schwester und am Ende wissen wir nicht mal was das alles eigentlich sollte – wir können es nur mutmaßen…


    „Kaldrick King’s a faggot.“ Infinity oder wie der Affe heißt weiß es jetzt und konnte lässig KK und Rook gegenüber sitzen. Das Kind verlangt unverschämte 5 Millionen $ in 24 Stunden. Kann KK nur vermeiden, wenn er selber gesteht, aber das wäre das Ende seiner Karriere. Völlig egal. Ricky Martin war auch immer schwul, gab diese aber früher nie zu wegen den weiblichen Fans. Ricky bin ich auch nicht böse, dem lügenden Latinoaffen. Parallel dazu musste KK noch auf seinen Vater warten. Rook bekam Anschiss, weil er die Festplatte gestohlen hatte und nun, was hätte er dann damit gemacht? Er hätte genauso 5 Millionen erpressen können, wohl aber kaum getan. Zumindest sah Kal das so, trauriger Moment wo Rook so zurückhaltend einen Abgang machte. Das Geld übergeben durfte er noch, Video zurück, alles klar? Der Vater wird leider sterben, wie traurig. „We started all this too late. Thank you for showing me that a man can change.” Bewegende Momente wo er als er fertig war das Gerät ausschaltete und in Tränen ausbrach. Andra Fuller zeigt in dieser Rolle echt tolle Facetten, würde ich gerne anderswo sehen. Der Rest kann ihm da eigentlich gar nicht das Wasser reichen und ne wirkliche emotionale Bandbreite hat auch kaum jemand. KK’s Brief samt den Flashbacks zu seinem alten Leben als harter Rapper waren super. „I’m gonnna try telling the truth. My truth.“ Das perfekte Ende wie er diesen Brief online stellte – krasser Schocker dann wie Rook Infinity erschoss. Ich fand’s lustig und irgenwie verdient.


    Abby’s Typ haut wieder für seinen Job ab. I don’t care. Cassie Steele hat wohl genau die Rolle verdient, die sie gerade so spielen kann. Für sonderlich talentiert halte ich sie nicht. Soll das jetzt Abby’s Ende sein? Give a fuck. Vorsprechen für nen Werbespot bekam sie auch, dafür verlässt sie ihr Agent. „No one needs actors but everyone needs a mattress.“ Und beim Vorsprechen bekam sie gesagt: „You’re an actress not a doctor.“ Die Ironie an der Sache ist, dass das völlig wahr ist. Allerdings nicht zu 100%. So bald man sich raufgearbeitet hat und längeren Erfolg hat, ist man das zigfache eines Arztes Wert. Aber natürlich nur, weil wir Zuseher und User das Zeug gucken und somit die Gagen möglich machen. Mit dem Spot wird es also nur im Ausnahmefall klappen. Gönne ich Abby. „There’s no brain activity.“ Äh, sorry, dieser Satz gehörte schon zu KK’s Storyine, hab ich mich verschrieben. Schöner Moment wie Abby diese Adressumschläge samt Message fand. Jetzt fliegt das arme Ding nach Germany. Trotzdem das Sinnvollste, was sie bisher in der gesamten Serien getan hat: Ein Plan, ein Ziel, da kann sie nichts falsch machen.


    Beth versuchte Simon von ihrem Vater loszukriegen – allerdings hat der das Sorgerecht und „You’re 18. You don’t have a job.“ Und genau deshalb sollte man Simon auch nicht in die Obhut seiner Schwester geben, falls das Sorgerecht angefochten wird. So schlimm ist der Vater nicht, natürlich war das was er machte daneben, unschön usw. aber ich glaube er ist schon ganz okay. So fern er nicht mehr gemacht hat als die Kids zu verlassen. Ich verstehe warum Beth außer sich war, aber der Vater hatte seine Frau verloren und wusste nicht wie er überhaupt weitermachen soll. Jetzt mit Job geht es ihm besser und er kann auf die Familie aufpassen. Da Beth außer die würde es irgendwie aufs College schaffen in Amerika keinen Zweck mehr hat, wäre es besser zu ihrem Bruder und Vater nach Yukon zu gehen. Wie gesagt, der Vater ist auch kein böser Mensch denke ich, er hat halt einfach nicht mehr klar gesehen. Somit geht Beth zu ihrer Familie, weil sie bei ihrem Bruder ist, ein Dach unter dem Kopf hat, einen Job suchen kann und will irgendwann in Zukunft studieren gehen. Klingt nach einem tatsächlichen Plan und realistischen Umsetzungsmöglichkeiten.


    „I booked the Will Arnett sketch show.“ Sabrina schrie laut vor Freude. „I have to move to New Orleans…tonight.“ Schade, aber so ist das mit der Karriere – deshalb trennen sich so viele Paare im Biz. Sie muss den Job annehmen, ohne Geld geht nix. Und Nick kann nicht nach NO, weil er dort keinen Job hat und die Chancen gering sind einen zu finden. Long Distance. Hat das überhaupt jemals funktioniert? Auch wenn die heutige Technik es so einfach wie noch nie macht. Trotzdem wird es nicht klappen. Außerdem ist ein 800 $ Hin- und Rückflug teuer. Nick sollte den Partyhasen machen. Nick rief dann in seiner Beziehungsnot Alicia an, cool. Die passt auch ins Serienfinale, eine Szene, immerhin. „I’m gonna go with her.“ Allerdings erteilte sie ihm überraschend eine Absage. Weil er dort seine Karriere nicht erreichen wird. Natürlich sind seine Karrierechance in L.A. 1000x höher. Mutig von Sabrina so fair zu Nick zu sein und es realistisch zu sehen. Hut ab, es tat beiden sichtlich weh. Dass Nick am Ende nicht zum Flughafen fuhr gefiel mir besser so. Er ging lieber auf die Bühne und probierte es.


    Raquel hat trotz der Warnung mit ihrem Boss Marc geschlafen. Ist mir schon egal was sie macht. „I am not mean.“ Manny sagte sie dann: „I’m out.“ So einfach kommt sie nicht raus, Slim Shady machte Stress. Tja. So läuft das manchmal. Genial war Raquel, wie sie gerade fast Marc alles gestanden hätte, dabei wollte der doch nur rummachen. Er hat’s aber gar nicht gecheckt und will mit ihr nach Palm Springs. Äh, vielleicht, Marc meldete sich erstmal nicht. Dafür gab’s den fürs Finale perfekt passenden Fundraiser im Lux und damit sammelt man Geld für den Film. Der kurze Filmtrailer sah wirklich interessant aus, würde ich mir anschauen. Hab ich das richtig verstanden? Am Flughafen wurde Mark wegen dem Kreditkartengerät verhaftet? Das ist aber schon bitterböse. Leider bekam Raquel quasi ein Happy End, was mit ihren Schulden ist und die angebliche Schwangerschaft, die seit sie mal am Staffelanfang erwähnt wurde nie wieder ein Thema war, man weiß es nicht. Ist mir auch egal, ich stell mir einfach vor, wie Raquel in wenigen Monaten so richtig auf die Fresse fliegt.


    Fazit: Sehr angenehmes Finale. Letztendlich konnte man bis auf ich nenn es mal „für den Fall der Fälle“ Cliffhanger alles abschließen, nur Kleinigkeiten fehlen wie Charlotte und vielleicht noch Raquel’s Schicksal. Sonst aber war es das. Es waren trotzdem seltsame Sachen dabei, eben die Charlotte-Connor Geschichte, Abby und ihr Lover war lahm, am Ende aber doch positiv. Geht als Serienfinale absolut klar. Richtig toll fand ich wie am Ende alle Charaktere Richtung Zuseher guckten. 3,75/5.

  4. #3
    Benutzerbild von John Newman

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    8.859

    Standard

    Was für ein Serienfinale!
    Die Serie hat es leider nie geschafft, mich groß zu begeistern oder alles rauszuholen, was vielleicht bei der Idee drin gewesen wäre, aber sie hatte so ihre Momente und einige Storylines die interessant waren. Vermissen werde ich sie jetzt nicht direkt und deswegen ist auch gut, dass hier an der Stelle Schluss ist und man sich eben nicht zu sehr an die Charaktere gewöhnen konnte.

    Das Ende, also die letzten Minuten, wo gezeigt wurde, wo der Weg für die Charaktere hingeht war sehr gut gemacht. Schön, wie alle gezeigt wurden, bei ihren zukunftsweisenden Entscheidungen. Die letzte Szene, die letzte Einstellung, mit der die Serie dann ja auch schließlich endet, hat mir aber überhaupt nicht gefallen und ich frage mich ernsthaft, was das zum Abschluss noch einmal soll.

    Abby ist glücklich. Die Eheannulierung wurde ja annuliert und so verbirngt sie mit ihrem neuen Mann eine wunderschöne Zeit, bevor dieser vom Militär wieder weggeschickt wird. Diesmal geht es nach Deutschland. Klar, das Abby erst einmal traurig ist, doch als sie dann merkt wie gering ihre Chancen in L.A. sind, schließlich hat ihr Vermittler das Büro aufgegeben und Jobs bekommt Abby momentan ja auch keine. Sie beschließt nach Deutschland zu fliegen und als man zum ersten Mal den Airline Schalter sieht, dachte man es könnte ja auch Nick sein, der doch Sabrina hinterherfliegt.

    Diese geht nämlich für 10 Monate nach New Orleans und als Nick beschließt ihr zu folgen, redet sie ihm diese Idee aus. Also fängt Nick wieder an mit Stand Up Comedy. Irgendwie die richtige Entscheidung. Vor allem, weil Sabrina ja schon ein Zeichen im Lux hinterlassen hat, was darauf schließen lässt, dass sie es mit der Fernbeziehung versuchen möchte.

    Connor hat seine Sekte eingeschaltet, nachdem er von Charlottes Kuss so geschockt war. Diese rät ihm den Kontakt mit Charlotte abzubrechen und nehmen die Schwester gleich mit. Für ihn natürlich traurig, aber auch ein Schritt in seinem Leben, denn er hat entschieden mit dem self burning aufzuhören und irgendwie gab es da ja auhc einen verdächtigen Blick mit Raquel.

    Diese ist glücklich mit Mark und kündigt sich selber und diesem Koch das Kreditkartenbetrugsbusiness. Mark scheint auch begeistert von Raquel zu sein. Leider währt die Zweisamkeit nicht lange, denn am Ende in der Abschlusssequenz sieht man, wie Mark aufgrund des Kreditkartenscanners von der Polizei abgeführt wird.

    Beth reist Simon hinterher. Dort will sie es mit dem College versuchen. Damit ist für sie auch erst einmal der Traum von L.A. und der Schauspielerei (wenn sie auch nur indirekt beteiligt war) ausgeträumt.

    Schön natürlich auch, dass man mal etwas von dem Film gesehen hat, der ja von Cam und seinem Kumpel produziert worden ist. Das war ja schon irgendwie immer Thema seit Folge 1.

    Kaldrick hatte hier wieder die heftigste Story. Den Brief, den er an seinen verstorbenen Vater aufgesetzt und dann gepostet hat auf seiner Seite war echt stark und wird sicherlich gleich auch auf interessierte Leser stoßen. Der Tod des Vaters war für Kaldrick dann Auslöser, sich seinem wahren Ich zu stellen. Hat man clever zu Ende gehen lassen.
    Wieso man jetzt allerdings noch zeigen musste wie Kals Kumpel da diesen Jungrapper Infinity erschießt, ist mir ein Rätsel.

    Nun ist es vorbei mit dem L.A. Complex und Numb und Newmi können sich auf demnächst anstehende Projekte freuen.

    ------------

    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Das Serienfinale. Wie man das alles in 40 Minuten halbwegs beenden will?
    Einiges mit Knall, anderes hat man ja quasi nicht wirklich beendet oder es einfach ausklinken lassen. Ich glaube das ist aber egal, ob man nun 2 Staffeln macht oder 8 oder was weiß ich. Es wird für den Zuschauer immer einen Beigeschmack geben so oder so.

    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Sehr angenehmes Finale. Letztendlich konnte man bis auf ich nenn es mal „für den Fall der Fälle“ Cliffhanger alles abschließen, nur Kleinigkeiten fehlen wie Charlotte und vielleicht noch Raquel’s Schicksal.
    Ja, Charlotte ist einfach weg. Bei Raquel denke ich, sprechen der Blick zu Connor schon Bände, vor allem, weil Mark ja dann erst einmal Weg vom Fenster zu sein scheint.

    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Geht als Serienfinale absolut klar. Richtig toll fand ich wie am Ende alle Charaktere Richtung Zuseher guckten.
    Fand ich auf jeden Fall klasse, dass wir da noch einmal mit sehr passender Musikuntermalung sehen konnten, wohin der Weg für die Charaktere geht. Das war sehr gut gemacht, wenn es dennoch auch etwas kurz und schmerzlos rüberkam. War aber so schon in Ordnung und hat mich zum größten Teil eben auch gefreut, auch wenn ich nicht ganz so viel mit der Serie am Hut hatte und es nicht zu meinen Lieblingsdramen avanciert. Bei weitem nicht!


  5. #4
    Comfortably Numb

    Standard

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Was für ein Serienfinale!
    Die Serie hat es leider nie geschafft, mich groß zu begeistern oder alles rauszuholen, was vielleicht bei der Idee drin gewesen wäre, aber sie hatte so ihre Momente und einige Storylines die interessant waren. Vermissen werde ich sie jetzt nicht direkt und deswegen ist auch gut, dass hier an der Stelle Schluss ist und man sich eben nicht zu sehr an die Charaktere gewöhnen konnte.
    Schön gesagt. Sehe ich auch so. Dazu blieben die Charaktere doch etwas zu flach, so viel Tiefe war es nicht, es waren eigentlich immer die Storylines im Mittelpunkt. Leider wurde es dann schnell unrealistisch, zu viel in kurzer Zeit - realistisch ist halt anders. Ich bin eher froh, dass es jetzt vorbei ist, die Luft war dann schon merklich draußen.

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Das Ende, also die letzten Minuten, wo gezeigt wurde, wo der Weg für die Charaktere hingeht war sehr gut gemacht. Schön, wie alle gezeigt wurden, bei ihren zukunftsweisenden Entscheidungen. Die letzte Szene, die letzte Einstellung, mit der die Serie dann ja auch schließlich endet, hat mir aber überhaupt nicht gefallen und ich frage mich ernsthaft, was das zum Abschluss noch einmal soll.
    Wo alle in die Kamera guckten? Ach, das war doch chillig.

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    als man zum ersten Mal den Airline Schalter sieht, dachte man es könnte ja auch Nick sein, der doch Sabrina hinterherfliegt.
    Wäre etwas redundant gewesen, wenn 2 Charaktere ihrem Lover hinterherfliegen. Deshalb ging das ohnehin nicht.

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Connor hat seine Sekte eingeschaltet, nachdem er von Charlottes Kuss so geschockt war. Diese rät ihm den Kontakt mit Charlotte abzubrechen und nehmen die Schwester gleich mit. Für ihn natürlich traurig, aber auch ein Schritt in seinem Leben, denn er hat entschieden mit dem self burning aufzuhören und irgendwie gab es da ja auhc einen verdächtigen Blick mit Raquel.
    Natürlich fraglich wie richtig das war? Hätte er sich nicht denken können, dass die Sekten Leute die Stirn bei Inzest rümpfen? Mir ja auch egal, Charlotte blieb ohnehin blass, da fehlen einfach viel zu viele Infos, sie kam und genauso schnell weg. Vielleicht vermute ich wurde sie nur auf Connor angesetzt, damit man an dessen Kohle kommt. Deshalb hat man sie auch entsorgt, allerdings bleibt Connor nicht. Trotzdem haben die einiges an Geld aus ihm rausgeholt.

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Beth reist Simon hinterher. Dort will sie es mit dem College versuchen. Damit ist für sie auch erst einmal der Traum von L.A. und der Schauspielerei (wenn sie auch nur indirekt beteiligt war) ausgeträumt.
    War doch nicht mal ein Traum, sondern bestenfalls ein "machen wir das mal, könnte ja klappen" Ding.

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Schön natürlich auch, dass man mal etwas von dem Film gesehen hat, der ja von Cam und seinem Kumpel produziert worden ist. Das war ja schon irgendwie immer Thema seit Folge 1.
    Jupp, gefiel mir auch.

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Kaldrick hatte hier wieder die heftigste Story. Den Brief, den er an seinen verstorbenen Vater aufgesetzt und dann gepostet hat auf seiner Seite war echt stark und wird sicherlich gleich auch auf interessierte Leser stoßen. Der Tod des Vaters war für Kaldrick dann Auslöser, sich seinem wahren Ich zu stellen. Hat man clever zu Ende gehen lassen.
    Wieso man jetzt allerdings noch zeigen musste wie Kals Kumpel da diesen Jungrapper Infinity erschießt, ist mir ein Rätsel.
    Fand ich super stark - KK war immer Story King, mit Abstand - ohne ihn wäre Staffel 2 nur Durchschnitt geworden. Dabei ist er ja der einzige Nicht Luxer, er gehört eigentlich gar nicht dazu, er hat schon Fame. Zum Glück gab's diese etwas andere Geschichte. Nun, ja, der Mord an Infinity war unnötig, aber passt irgendwie zum ganzen Rap-Biz.

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Nun ist es vorbei mit dem L.A. Complex und Numb und Newmi können sich auf demnächst anstehende Projekte freuen.
    Yeah, The Fosters und besonders SAB.

    ------------

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Das Serienfinale. Wie man das alles in 40 Minuten halbwegs beenden will?
    Einiges mit Knall, anderes hat man ja quasi nicht wirklich beendet oder es einfach ausklinken lassen. Ich glaube das ist aber egal, ob man nun 2 Staffeln macht oder 8 oder was weiß ich. Es wird für den Zuschauer immer einen Beigeschmack geben so oder so.
    Das muss nicht sein. Man kann sich auf das Ende einstellen, wobei ich finde hier hat man es sehr gut gemacht, es war ein zu 90 % abgeschlossenes Finale, das geht absolut klar. So wichtig ist es für mich bei den geschätzten 10 % die offen bleiben auch nicht, dass es ein rundes Ende gibt. Hier war der Beigeschmack nicht wirklich vorhanden. Ich mochte S2 zwar auch durchaus, allerdings waren mir die Charaktere dann bis auf Ausnahmen relativ gleichgültig bis egal und es waren mehr die Geschichten die interessant waren.

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Sehr angenehmes Finale. Letztendlich konnte man bis auf ich nenn es mal „für den Fall der Fälle“ Cliffhanger alles abschließen, nur Kleinigkeiten fehlen wie Charlotte und vielleicht noch Raquel’s Schicksal.
    Ja, Charlotte ist einfach weg. Bei Raquel denke ich, sprechen der Blick zu Connor schon Bände, vor allem, weil Mark ja dann erst einmal Weg vom Fenster zu sein scheint.
    Wobei wir ja hier eine Serie haben. Da ist klar, dass man die Sektensache und Charlotte hiermit beendet hat. Auf zu neuen Storylines.

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Geht als Serienfinale absolut klar. Richtig toll fand ich wie am Ende alle Charaktere Richtung Zuseher guckten.
    Fand ich auf jeden Fall klasse, dass wir da noch einmal mit sehr passender Musikuntermalung sehen konnten, wohin der Weg für die Charaktere geht. Das war sehr gut gemacht, wenn es dennoch auch etwas kurz und schmerzlos rüberkam. War aber so schon in Ordnung und hat mich zum größten Teil eben auch gefreut, auch wenn ich nicht ganz so viel mit der Serie am Hut hatte und es nicht zu meinen Lieblingsdramen avanciert. Bei weitem nicht!
    TLAC war mal was anderes. Hatte durchaus seinen Unterhaltungswert, wenn es auch hätte mehr sein können, ich hatte dann doch in S2 das Gefühl, dass man nicht wirklich wusste was man zeigen will bzw. nur Ansätze hatte und so war halt die erste Staffelhälfte voll dramatisch und danach wurde es sehr Beziehunglastig. War trotzdem zumindest immer für Diskussionen brauchbar diese kleine Canada Serie.

  6. #5
    Benutzerbild von John Newman

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    8.859

    Standard

    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Wäre etwas redundant gewesen, wenn 2 Charaktere ihrem Lover hinterherfliegen. Deshalb ging das ohnehin nicht.
    Redundant. Was der Numb für Fremdwörter benutzt. Sieh mal einer an!
    Ich habe ja eben auch nicht gedacht, dass zwei Charaktere hinterher fliegen, sondern eben nur Nick und nicht Abby. Ich dachte die ist mit dem Brief zufrieden.

    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Dabei ist er ja der einzige Nicht Luxer, er gehört eigentlich gar nicht dazu, er hat schon Fame. Zum Glück gab's diese etwas andere Geschichte. Nun, ja, der Mord an Infinity war unnötig, aber passt irgendwie zum ganzen Rap-Biz.
    Passt zu dem Biz? Da möchte ich doch wohl hoffen und meinen, dass das nur die Ausnahmen sind.


    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Yeah, The Fosters und besonders SAB.
    Also zwei Serien kann eng werden, auch wenn es beides nur eine Folge ist. Muss ich mal sehen, wie ich mir das zurecht baue. SAB ist auf jeden Fall ein Muss!

    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Wobei wir ja hier eine Serie haben. Da ist klar, dass man die Sektensache und Charlotte hiermit beendet hat. Auf zu neuen Storylines.
    Also ich denke auch, dass Connor auf die Leute da kein Bock mehr hat. Er war doch noch sehr frisch dabei und was auch noch dazu kommt. Er hat die Verbindung zu dem Verein ja eh nur wegen und durch Charlotte gehabt.

    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    War trotzdem zumindest immer für Diskussionen brauchbar diese kleine Canada Serie.
    Wenn schon Canada Serie, hätte sie auch wenigstens da spielen können, aber dann hätte das Ganze ja auch irgendwie keinen Sinn gemacht.

  7. #6
    Comfortably Numb

    Standard

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Wäre etwas redundant gewesen, wenn 2 Charaktere ihrem Lover hinterherfliegen. Deshalb ging das ohnehin nicht.
    Redundant. Was der Numb für Fremdwörter benutzt. Sieh mal einer an!
    Ich habe ja eben auch nicht gedacht, dass zwei Charaktere hinterher fliegen, sondern eben nur Nick und nicht Abby. Ich dachte die ist mit dem Brief zufrieden.
    Ja, gell. Will nicht immer als so duhmer Bauernfan beschimpft werden. Ich sehe das natürlich nachträglich - während dem Finale sah ich das kaum so, da ist man ja auf die Storylines konzentriert. Jetzt wirkt es fast offensichtlich, dass es eben nicht 2 Nachflieger gibt. Hollywood ist froh, Abby los zu sein - Deutschland graut es schon.


    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Dabei ist er ja der einzige Nicht Luxer, er gehört eigentlich gar nicht dazu, er hat schon Fame. Zum Glück gab's diese etwas andere Geschichte. Nun, ja, der Mord an Infinity war unnötig, aber passt irgendwie zum ganzen Rap-Biz.
    Passt zu dem Biz? Da möchte ich doch wohl hoffen und meinen, dass das nur die Ausnahmen sind.
    Nun, dass im Hip Hop Biz wer stirbt schließe ich nicht aus, natürlich passiert es selben, trotzdem passt es in das Hip Hop Business. Wenn sich anderswo Leute beefen wird nicht so schnell einer erschossen möchte ich sagen.

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Yeah, The Fosters und besonders SAB.
    Also zwei Serien kann eng werden, auch wenn es beides nur eine Folge ist. Muss ich mal sehen, wie ich mir das zurecht baue. SAB ist auf jeden Fall ein Muss!
    Morgen will ich einen Langzeitplan haben, Excel-Tabelle, wie du dein restliches Leben um die beiden Serien herumbaust.

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Wobei wir ja hier eine Serie haben. Da ist klar, dass man die Sektensache und Charlotte hiermit beendet hat. Auf zu neuen Storylines.
    Also ich denke auch, dass Connor auf die Leute da kein Bock mehr hat. Er war doch noch sehr frisch dabei und was auch noch dazu kommt. Er hat die Verbindung zu dem Verein ja eh nur wegen und durch Charlotte gehabt.
    Ja eben. Und letztendlich denke ich, dass er das verlorene Geld auch nicht bereut, denn das ist ihm nicht soo wichtig. Er ist froh, dass es ihm besser geht und kann dadurch kommende Probleme besser meistern. Da er Charlotte eh nicht wirklich kannte, könnte er sie vergessen - allerdings würde ich schon wünschen, dass er versucht an sie ranzukommen. Immerhin wirkt das alles doch etwas seltsam und von den Sektenheinis den Kontakt absägen lassen - das ist eindeutig schwer merkwürdig.

    Zitat Zitat von John Newman Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    War trotzdem zumindest immer für Diskussionen brauchbar diese kleine Canada Serie.
    Wenn schon Canada Serie, hätte sie auch wenigstens da spielen können, aber dann hätte das Ganze ja auch irgendwie keinen Sinn gemacht.
    Ne, das wäre sinnlos gewesen. Gerade aber, dass es Zuwanderer sind und keine Amis hat der Serie doch einen kleinen Twist gegeben. Die kommen eben aus dem Ausland wo die Familie doch entfernt ist.

  8. #7
    Benutzerbild von John Newman

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    8.859

    Standard

    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Er ist froh, dass es ihm besser geht und kann dadurch kommende Probleme besser meistern. Da er Charlotte eh nicht wirklich kannte, könnte er sie vergessen - allerdings würde ich schon wünschen, dass er versucht an sie ranzukommen.
    Naja, ist für ihn schon ein großes Problem denke ich. Er war ja psychisch schon etwas labil und der Kontakt zu einem Teil seiner Familie tat ihm richtig gut. Da ist es eben schon sehr negativ, dass dieser jetzt so ruckartig wegbricht.

    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Ne, das wäre sinnlos gewesen. Gerade aber, dass es Zuwanderer sind und keine Amis hat der Serie doch einen kleinen Twist gegeben.
    Canada, USA. Das ist jetzt aber ehrlich gesagt nicht allzu sehr ins Gewicht gefallen.

Ähnliche Themen

  1. 2x13 - Unruhen | Na Trioblidi
    Von ClaireB im Forum Sons of Anarchy - Staffel 2
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.08.2014, 23:37
  2. 2x13 - Neue Männer für Leslie | The Set Up
    Von Schoko-Erdbeere im Forum Parks and Recreation - Staffel 2
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.12.2013, 19:05
  3. 2x13 - Die falsche Botschaft | Celebrity Pharmacology
    Von Stampede im Forum Community - Staffel 2
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.11.2013, 18:04
  4. 2x13 - Claire und Phil in flagranti | Caught in the Act
    Von Schoko-Erdbeere im Forum Modern Family - Staffel 2
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.12.2012, 04:01
  5. 8x17 - Goodbye, my love, goodbye | The Elephant's Father
    Von Steffi im Forum Beverly Hills, 90210 - Staffel 8
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.04.2005, 15:53
 
 
Powered by vBulletin™
Copyright ©2017 vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.