Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

1x09 - Die Trennung | The Break-Up

Erstellt von dayzd, 26.08.2008, 22:11 Uhr · 6 Antworten · 791 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    27.916

    Standard 1x09 - Die Trennung | The Break-Up

    Als Kevin Samantha Rosen mit einer Einladung schickt, ist sie ganz nervös - alles deutet darauf hin, dass sie bald die erste Nacht seit ihrem Unfall mit einem Mann verbringen wird. Und tatsächlich: Samantha erlebt mit dem Holzfäller die schönste Nacht ihres Lebens und ist am nächsten Morgen Hals über Kopf in ihn verliebt. Doch Kevin geht das alles plötzlich viel zu schnell, und er trennt sich bereits am nächsten Tag von Samantha, die natürlich völlig am Boden zerstört ist ...

    Quelle: 3Plus

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Schoko-Erdbeere

    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    9.988

    Standard

    Ja, wieder eine gute, aber keine herausragende Folge. Die Serie entpuppt sich von Folge zu Folge immer mehr als "Durchschnitt".

    Sam verliebt sich - Sam hat zum ersten Mal nach ihrem Unfall wieder Sex - Sam ist danach total besessen von dem Typen - Der Typ bekommt es mit der Angst zu tun bzw. es geht ihm zu schnell - Typ trennt sich von Sam - Sam hat ihren ersten Liebeskummer nach dem Unfall .... Ja, nett, aber das war es dann leider auch schon.

    Witziger fand ich hingegen da ja schon die Geschichte rund um Sams Assistentin. Die hat nämlich totale Angst vor der alten Sam, und traut sich kaum etwas in ihrer Gegenwart zu sagen. Als die neue Sam ihr klar macht, dass die neue Sam nicht so wie die alte Sam ist, da tanzt die Assistentin ihr plötzlich auf der Nase rum und lackiert sich erstmal die Fingernägel auf ihrem Schreibtisch. Aber irgendwann wurde das der neuen Sam dann auch zu bunt, und die alte Sam kam wieder durch

    Oh, und das erste Saufgelage nach ihrem Unfall gab es auch. Sam fand nämlich heraus, dass sie gar keine Alkoholikerin ist, wie ursprünglich angenommen. Bei den anonymen Alkoholikern war sie wohl nur wegen einer verlorenen Wette oder so

    Die "Ich liebe dich - damals" Szene hat mir ganz gut gefallen. Lässt auf jeden Fall darauf hoffen, dass zwischen Sam und Todd in absehbarer Zeit doch was läuft.

  4. #3
    Benutzerbild von arne

    Registriert seit
    03.06.2007
    Beiträge
    114

    Standard

    Ja genau so denke ich auch..

    Es gibt nie so wirkliche Lacher, man denkt sich immer nur, dass das was dort passiert recht witzig ist. Recht witzig. mehr leider auch nicht. und zwar ein schlechtes recht witzig. Denn sich nur lachende Menschen anzugucken, die verzweifeln, sich verlieben, Autos schrotten, wahre Freundschaften erkennen, ist halt alles ziemlich lahm. Nett, Charmant witzig, aber lahm.

    Ich gucks mir weiter gerne an. Ohne viel zu erwarten, einfach um zu erfahren, wies denn mit Sam so weitergeht.. Ist doch mal ganz nett :)

  5. #4
    Comfortably Numb

    Standard

    Während Tracy nun zu Sam’s Freundin wird, nervt mich Andrea mit ihrer Oberflächlichkeit etwas, nur etwas, weil sie so sein muss, sonst würde der Serie etwas fehlen, dennoch gefällt sie mir wieder weniger. Äh, aber so tolle Aussagen, dass respektvolle Männer schwul sind, das ist schon etwas daneben.

    Sam schläft mit Kevin. Todd weiß es, hat aber selber eine mehr als lose Freundin. Somit geht das okay. War klar, dass Todd und Sam vor Ende Staffel 1 nicht zusammen kommen. Mir gefällt allerdings, wie Sam sich nach ihrem „ersten“ Mal verliebt fühlt. Sex = Liebe? Für Sam scheinbar. Andrea geht die neue Sam gegen den Strich. Klar, wenn man mit der alten Sam glück war. Andrea du blöde Tussi! Todd wird nicht unrecht haben, Sam geht es verdammt schnell an, und schon zieht sie zu Kevin. „I think we should stop seeing each other.“ Ähm, was soll das jetzt?

    Sam’s Trinkausflug zu sich nach Hause mit Andrea und Dena fand ich ganz nett. Sam setzt sich mit Frank in ein Cafe, will sich nie wieder verlieben. Frank kitzelt aus Sam’s Vergangenheit raus, dass sie Todd nie sagte, sie liebe ihn. Schöner Moment, wie sie dann wirklich zu Todd hingeht und ihm „I Love you…then“ (also damals) sagt.

    Sam muss also Tracy wieder zurechtweisen.

    „Maybe the key to survival in love and war is balance.”


    Fazit: Das Positive? Die ersten 15 Minuten vergingen wie im Flug. Das Negative? Es passierte mir zu wenig. Kevin läuft davon, Sam freundet sich mit Tracy an, trinkt, Andrea ist blöd, Frank ist weise, Todd hat ne Freundin, mehr Inhalt gab’s nicht. Lacher gab’s nur sehr vereinzelt, die positive Stimmung der ersten Folgen ist leider etwas abgekühlt. Schade, erst der Schluss lieferte die besten Momente. Bisher die schwächste Folge. 3,5/5

  6. #5
    Benutzerbild von LesterB

    Registriert seit
    22.09.2009
    Beiträge
    1.421

    Standard

    Okay, nun wird also wieder die Kevin-Storyline aufgegriffen. Wurde ja letztes Mal komischerweise komplett übergangen. Find ich aber gut, in dem Hinblick sehe ich Potential.

    Achja, Sam bekommt Rosen von Kevin und dreht gleich durch. Das Date mit den Beiden, dann ab in die Kiste. Okay, und Sam ist verliebt. Andrea sagt, dass es nur an ihrem "ersten Mal" (nach dem Unfall?) lege.

    Aufgrund des (Original-)Titels konnte man ja schon vorausahnen, dass Kevin sehr schnell genug von Sam hat. Fand ich auch etwas blöd; das kam jetzt so aus heiterem Himmel. Ihm ging das zu schnell. Okay. Naja, schade eigentlich, wobei nun natürlich die Sam-Todd-Schiene wieder offen wäre.


    Kevin: "Maybe we should, you know, slow things down."
    Samantha: "Slow. How slow?"
    Kevin: "I think we should... Stop, seeing each other."
    Samantha: "Wow... That's very slow." Oh -- ja!

    Cool war dann das Saufgelage bei Andrea. Das war wirklich prächtig. Sam trällert "I will survive" und die Mädels (einschließlich Regina) sind sturzbesoffen. Ja, sowas passiert, wenn man herausfindet, dass man gar keine Alkoholikerin ist, Sam.


    Dena: "He was a son of a bitch."
    Samantha: "Don't say that about him. Why would you say that about him?"
    Dena: "I think I heard it somewhere."
    Samantha: "Kevin was a kind and thoughtful man."
    Dena: "He was so sweet."
    Samantha: "He was an ass."
    Dena: "I'm confused about my role here." Dena for president!

    Das Ende war dann wieder etwas weniger humorvoll; ernster und nachdenklicher. Hat mir aber ganz gut gefallen. Frank bekommt etwas mehr Screentime; der mit seiner trockenen Art. Dann sagt Sam Todd noch, dass sie ihn damals geliebt hat und bereut, dass sie es damals nicht gesagt hat. Todds Freunde veräppeln ihn danach noch.

    Die Geschichte rund um Sams Sekretärin war richtig cool. Zuerst hat sie totale Angst vor ihrer Chefin, diese macht dann einen auf "best friends" mit ihr, um am Ende wieder in die alte Rolle zurückzufallen. Aber nie vergessen "bitte" zu sagen. Aber schon krass, wie die Sekretärin dann mit Sam gemacht hat, was sie wollte.


    Fazit: Wieder eine gute Folge. Das Niveau schwankt etwas. Mir hat die Geschichte um Kevin gut gefallen, wobei ich die plötzliche Trennung nicht verstehen kann. Sam & Co. hatten wieder ordentlich Spaß; das hat man gemerkt. Ich fande es auch amüsant, einschließlich der netten Sekretärinnengeschichte.

    Wertung: 9/10

  7. #6
    Comfortably Numb

    Standard

    Zitat Zitat von LesterB Beitrag anzeigen

    Fazit: Wieder eine gute Folge. Das Niveau schwankt etwas. Mir hat die Geschichte um Kevin gut gefallen, wobei ich die plötzliche Trennung nicht verstehen kann. Sam & Co. hatten wieder ordentlich Spaß; das hat man gemerkt. Ich fande es auch amüsant, einschließlich der netten Sekretärinnengeschichte.

    Wertung: 9/10
    Du hast es schön! Bei mir war ab dieser Folge eigentlich die Luft draußen, nicht ganz, aber so gut wie Folge 1-7 war's nie wieder. bin mal gespannt, wie's dir geht. Ich sehe, du schaust jetzt auf Englisch - qualitativer Anstieg? Machste jetzt ne SW? Nacht? Ich muss jetzt wirklich langsam schlafen gehen.

  8. #7
    Benutzerbild von LesterB

    Registriert seit
    22.09.2009
    Beiträge
    1.421

    Standard

    Zitat Zitat von Comfortably Numb Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von LesterB Beitrag anzeigen

    Fazit: Wieder eine gute Folge. Das Niveau schwankt etwas. Mir hat die Geschichte um Kevin gut gefallen, wobei ich die plötzliche Trennung nicht verstehen kann. Sam & Co. hatten wieder ordentlich Spaß; das hat man gemerkt. Ich fande es auch amüsant, einschließlich der netten Sekretärinnengeschichte.

    Wertung: 9/10
    Du hast es schön! Bei mir war ab dieser Folge eigentlich die Luft draußen, nicht ganz, aber so gut wie Folge 1-7 war's nie wieder. bin mal gespannt, wie's dir geht. Ich sehe, du schaust jetzt auf Englisch - qualitativer Anstieg? Machste jetzt ne SW? Nacht? Ich muss jetzt wirklich langsam schlafen gehen.
    Ich fand es eigentlich noch ganz unterhaltsam. Insgesamt ist es bisher so ein "Gut-Weniger Gut-Gut-Weniger Gut-Schema". Mal schauen, ob sich das fortführt. Synchro stimmt soweit, die Witze kommen auch ganz gut rüber, find ich; klar, auf Englisch ist es authentischer. Jop, hab erstmal eine SW?-Nacht gemacht, war auch ganz schön.

Ähnliche Themen

  1. 1x08 - Die Trennung | The Break-Up
    Von dayzd im Forum 30 Rock - Staffel 1
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 14:04
  2. Prison Break: The Final Break
    Von Mel im Forum Prison Break - Allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.10.2009, 18:40
  3. Trennung bei Sarah und Marc
    Von Ginger im Forum Star Arena
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 18.11.2008, 07:00
  4. Trennung mit Hindernissen
    Von NoRemorse im Forum Komödie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.09.2008, 22:10
  5. Cruise und Holmes-Trennung?
    Von Pinky im Forum Star Arena
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.07.2008, 22:33
 
 
Powered by vBulletin™
Copyright ©2020 vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.