Das würde mich jetzt einmal interessieren, schließlich wurde hier ja fleißig über die erste Staffel geschrieben?
Habt ihr das Interesse verloren, oder wart ihr enttäuscht?

Ich habe mir 1,5 (ja, die Hälfte der 2ten) Folgen angesehehen und kann dazu nur sagen:
Die Qualität der Bilder ist gewohnt gut, aber die Handlung ist schwere Kost, außerdem hat Anthony Hopkins gefehlt. Vielleicht hatte ich zu wenig der notwendigen Konzentration, jedenfalls bin ich nicht so recht durchgestiegen.
Die Sache mit den verschiedenen Zeitebenen konnte man in der ersten Staffel noch nachvollziehen, aber hier ist das irgendwie nur verwirrend.
Ich mag es ja nicht gerade, wenn Geschichten flach sind, aber hier macht man das komplette Gegenteil. Ein bisschen mehr hätte man den Zuschauer schon an die Hand nehmen sollen, zu verworrene Geschichten lassen viele abschalten. Das ist schade, dass eine Serie mit so viel Potential scheinbar im eigenen Saft erstickt.