Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Burning
    Gast

    Standard Auf Messers Schneide | Razor (2007)



    Teil 1 / Part 1:

    Rückblick: Nach dem Tod von Commander Fisk ist Lee Adama zum neuen Befehlshaber des Kampfsterns Pegasus ernannt worden. Ihm fällt die schwere Aufgabe zu, die Disziplin an Bord wiederherzustellen, mit der es unter Fisk steil bergab ging. Um das Vertrauen der Mannschaft zu gewinnen, ernennt Lee Lieutenant Kendra Shaw zu seiner Stellvertreterin, die schon unter dem strengen Regiment von Admiral Cain gedient hat.

    Quelle: Premiere




    Teil 2 / Part 2:

    Rückblick: Kendra Shaw entwickelt einen riskanten Plan, um die vermisste Raptor-Crew aus dem mysteriösen Basisstern zu retten, bei dem es sich offenbar um ein Überbleibsel aus dem ersten Krieg gegen die Zylonen handelt. Während die Pegasus die zylonischen Jäger ablenken soll, will Kendra mit einem kleinen Einsatzteam den Basisstern entern und die Gefangenen befreien.

    Quelle: Premiere

  2. #2
    Foren Gott
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    27.916

    Standard

    "Razor" war von vorne bis hinten ein sehr guter Film, der einige Lücken in der Serie schloss, zusätzlich viele neue Informationen lieferte und einen kleinen Ausblick auf die vierte Season gab. Besser hätte man den Film nicht machen können. Die Mischung aus actionreichen Weltraumschlachten und intensiven, dramatischen Charaktermomenten war (wie auch in der Serie) herausragend. Die vielen Flashbacks lieferten neue, zusätzliche Einblicke, die die Charaktere jedes Mal in ein etwas anderes Licht rückten. Der absolute Schocker des Films war die Enthüllung, dass Kara eine Gefahr für die Menschheit ist. Oha, das wird noch was geben. Interessant war auch, dass Admiral Cain und Gina eine (sexuelle?) Beziehung führten. Man bekam die Hinrichtung von vielen unschuldigen Menschen auf der Scylla zu sehen. Kendra Shaw war diejenige, die die unschuldigen Menschen erschoss. Heftig. Die Storyline mit dem Hybriden und der überholten Centauriongruppe mit dem Namen "Guardians" war auch absolut interessant, vor allem das Gespräch zwischen dem Hybriden und Kendra war genial. Diese wirren, mysteriösen Worte vom Hybriden darf man auch nicht vergessen. Was haben sie wohl zu bedeuten? Meine Vorfreude auf die vierte und finale Season von Battlestar Galactica wächst ins Unermessliche.

  3. #3
    Valar Morghulis Benutzerbild von Noone
    Registriert seit
    09.11.2008
    Ort
    Castle Rock
    Beiträge
    19.504

    Standard

    Etwas gewöhnungsbedürftig war es natürlich erstmal, dass der Film chronologisch gesehen ja während der 2. Staffel spielt. Da musste man sich erstmal wieder etwas umstellen, weil soviel sowohl handlungs- als auch charakterspezifisch noch nicht geschehen war. Starbuck ist noch ganz normal da, Sharon ist noch nicht akzeptiert und eine Gefangene usw.

    Dafür knüpft der Film aber wiederum mit dem Anschluss am Pegasus-"Dreiteiler" an die in meinen Augen bisher beste Phase der Serie an. Der erwähnte Pegasus-"Dreiteiler" zur Staffelhälfte von Season 2 war schon mit der Höhepunkt der Serie. Die dritte Staffel schwächte ja für mich gegenüber den ersten beiden ab.

    Klasse, dass man durch die Flashbacks die Möglichkeit hatte, Cain wiederzubringen. Finde den Charakter ja unheimlich klasse/interessant. Also im Hinblick auf die Serie versteht sich - ihre Handlungen kann ich natürlich nicht gutheißen
    Ob es nun unheimlich wichtig war, ihre Homosexualität und ihre lesbische Beziehung zu einer Nummer Six anzudeuten, darüber lässt sich streiten. Auf der anderen Seite wurde dadurch nochmal ihre Härte und Brutalität gegenüber Nummer Six als Gefangene nachvollziehbar - wobei Cain ja so oder so - auch ohne persönliche Enttäuschung - extrem brutal und hart agiert. Haben ja hier auch einiges sehen können, was schonmal in Staffel 2 erwähnt wurde.
    Heftig natürlich, wie sie ihren befehlsverweigernden Offizier mitten im CIC erschießt. Noch krasser, als sie die Zivilistenschiffe ausbeuten will und Zivilisten hinrichten lässt.

    Die Flashbacks vom ersten Zylonenkrieg waren mir etwas zu viel. Ich mein: Der ganze Film an sich ist ja schonmal gewissermaßen ein Flashback. Dazu dann die Flashbacks aus der Zeit unter Admiral Cain...und dann nochmal Flashbacks aus dem ersten Zylonenkrieg? Fand ich jetzt nicht ganz so gut.
    Generell muss ich sagen, dass ich die zweite Hälfte des Films etwas schwächer fand als die erste.

    Admiral Adama hat gezeigt, warum er der definitv bessere Commander ist als sein Sohn, geschweige denn als Cain. Er opfert nicht einfach so Menschenleben.
    Problem an dieser Szene war allerdings natürlich, dass klar war, dass es nicht zu dem Abschuss kommen würde, solange Starbuck an Bord ist, weil wir ja schon wissen, dass sie danach noch lebte, da "Razor" ja nunma chronologisch gesehen in der Vergangenheit spielte

    Die alten Centurios fand ich cool. Die ganze Sache mit dem Hybriden jetzt nicht ganz so. Sehr interessant natürlich aber wirklich seine Aussage über Starbuck als Herold der Apokalypse

    Ingesamt ein guter Film. Schön, mehr über die Zeit unter Cain erfahren zu haben. Da punktet der Film sehr. Aber einige Punkte, die ich erwähnte, fand ich wie gesagt auch nicht ganz so gut. Und mit fast 2 Stunden Laufzeit vielleicht auch einen Tick zu lang, ein paar mal gabs dann noch kleinere langatmigere Phasen.

    6,5/10

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    Der absolute Schocker des Films war die Enthüllung, dass Kara eine Gefahr für die Menschheit ist. Oha, das wird noch was geben.
    Ja, das fand ich auch klasse. Sehr mysteriös

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    Interessant war auch, dass Admiral Cain und Gina eine (sexuelle?) Beziehung führten.
    Wie gesagt, weiß nicht, ob das jetzt unbedingt notwendig war

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    Kendra Shaw war diejenige, die die unschuldigen Menschen erschoss.
    Achja, das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen. Das kam für mich wirklich überraschend muss ich sagen. DAS war für mich DER Twist des Films
    Das war echt krass

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    Die Storyline mit dem Hybriden und der überholten Centauriongruppe mit dem Namen "Guardians" war auch absolut interessant,
    Fand ich jetzt irgendwie weniger. Die erste Hälfte des Films hat mir besser gefallen

  4. #4
    Foren Gott
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    27.916

    Standard

    Zitat Zitat von Noone Beitrag anzeigen
    Etwas gewöhnungsbedürftig war es natürlich erstmal, dass der Film chronologisch gesehen ja während der 2. Staffel spielt. Da musste man sich erstmal wieder etwas umstellen, weil soviel sowohl handlungs- als auch charakterspezifisch noch nicht geschehen war. Starbuck ist noch ganz normal da, Sharon ist noch nicht akzeptiert und eine Gefangene usw.
    Es war gewöhnungsbedürftig, aber ich sehe das keineswegs als Nachteil an. Wieso denn auch?

    Dafür knüpft der Film aber wiederum mit dem Anschluss am Pegasus-"Dreiteiler" an die in meinen Augen bisher beste Phase der Serie an. Der erwähnte Pegasus-"Dreiteiler" zur Staffelhälfte von Season 2 war schon mit der Höhepunkt der Serie.
    Der Höhepunkt? Ich denke, dass die Serie auf jeden Fall viele Highlights auf Lager hat und nicht nur der Pegasus-Dreiteiler. Nun gut, da gehen die Meinungen auseinander.

    Die dritte Staffel schwächte ja für mich gegenüber den ersten beiden ab.
    Im Gesamtbild betrachtet war Season 3 aufgrund der verhältnismäßig vielen Filler-Episoden leider schwächer als die ersten beiden Seasons, wobei mir die Storylines rund um die Zylonen und den Menschen in Season 3 besser gefielen. Es war einfach dichter und intensiver und man erfuhr so vieles über die Zylonen. Season 3 war eine enorme Weiterentwicklung.

    Ob es nun unheimlich wichtig war, ihre Homosexualität und ihre lesbische Beziehung zu einer Nummer Six anzudeuten, darüber lässt sich streiten. Auf der anderen Seite wurde dadurch nochmal ihre Härte und Brutalität gegenüber Nummer Six als Gefangene nachvollziehbar - wobei Cain ja so oder so - auch ohne persönliche Enttäuschung - extrem brutal und hart agiert.
    Wichtig war es zwar nicht, aber ich fand es trotzdem informativ und ganz nett. Man konnte besser nachvollziehen, wieso Cain Gina brutal foltern ließ. Solche "kleinen" Erklärungen finde ich persönlich wichtig für die Charaktere.

    Heftig natürlich, wie sie ihren befehlsverweigernden Offizier mitten im CIC erschießt. Noch krasser, als sie die Zivilistenschiffe ausbeuten will und Zivilisten hinrichten lässt.
    Das schockte mich in Season 2 sehr, aber im Film war es noch fassungsloser, weil man diese Szenarien tatsächlich zu sehen bekam.

    Die Flashbacks vom ersten Zylonenkrieg waren mir etwas zu viel. Ich mein: Der ganze Film an sich ist ja schonmal gewissermaßen ein Flashback. Dazu dann die Flashbacks aus der Zeit unter Admiral Cain...und dann nochmal Flashbacks aus dem ersten Zylonenkrieg? Fand ich jetzt nicht ganz so gut.
    Generell muss ich sagen, dass ich die zweite Hälfte des Films etwas schwächer fand als die erste.
    Ich fand die Flashbacks vom ersten Zylonenkrieg klasse. Man erfuhr so viel über die damaligen Geschehnisse und vor allem über den jungen Adama. Natürlich weiss man schon, was damals unter Cains Führung passierte. Klar, weiss man das schon, aber trotzdem war es einfach super es mal gesehen zu haben.

    Er opfert nicht einfach so Menschenleben.
    Er sagte seinem Sohn, dass er ohne ihn, Roslin und Tigh eventuell genauso wie Cain gehandelt hätte. Ich fand diese Sequenz so tiefgründig.

    Sehr interessant natürlich aber wirklich seine Aussage über Starbuck als Herold der Apokalypse
    Wenn ich dadran noch denke.

    Und mit fast 2 Stunden Laufzeit
    Du hast die Extended Version geschaut? Ich natürlich auch.

    6,5/10
    So schlecht? Wenn ich Movies bewerten würde, würde ich diesem Film 9/10 geben.

    Das kam für mich wirklich überraschend muss ich sagen. DAS war für mich DER Twist des Films
    Das war echt krass
    Aber echt.


    Ich muss immer noch an diese mysteriösen Worte von diesem Hybriden denken. Sie sagen sehr viel über die komplette Serien-Mythologie aus. Natürlich kann man da nur Vermutungen aufstellen, aber vieles klingt für mich ziemlich deutlich.

    At last they've come for me.
    I feel their Lives, their destinies spilling out before me.
    The denial of the one true path, played out on a world not their own, will end soon enough.
    Soon there will be four, glorious in awakening.
    Struggling with the knowledge of their true selves.
    The pain of revelation bringing new clarity.
    And in the midst of confusion, he will find her, enemies brought together by impossible longing, enemies now joined as one.
    The way forward, at once unthinkable, yet inevitable.
    And the fifth, still in shadow, will claw toward the light, hungering for redemption that will only come in the howl of terrible suffering.
    I can see them all.
    The seven, now six, self-described machines who believe themselves without sin.
    But in time, it is sin that will consume them.
    They will know enmity, bitterness, the wrenching agony of the one splintering into the many.
    And then they will join the promised land, gathered on the wings of an angel.
    Not an end, but a beginning.

  5. #5
    Valar Morghulis Benutzerbild von Noone
    Registriert seit
    09.11.2008
    Ort
    Castle Rock
    Beiträge
    19.504

    Standard

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Noone Beitrag anzeigen
    Etwas gewöhnungsbedürftig war es natürlich erstmal, dass der Film chronologisch gesehen ja während der 2. Staffel spielt. Da musste man sich erstmal wieder etwas umstellen, weil soviel sowohl handlungs- als auch charakterspezifisch noch nicht geschehen war. Starbuck ist noch ganz normal da, Sharon ist noch nicht akzeptiert und eine Gefangene usw.
    Es war gewöhnungsbedürftig, aber ich sehe das keineswegs als Nachteil an. Wieso denn auch?
    Hab ja auch nicht gesagt, dass es ein Nachteil ist

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    Dafür knüpft der Film aber wiederum mit dem Anschluss am Pegasus-"Dreiteiler" an die in meinen Augen bisher beste Phase der Serie an. Der erwähnte Pegasus-"Dreiteiler" zur Staffelhälfte von Season 2 war schon mit der Höhepunkt der Serie.
    Der Höhepunkt? Ich denke, dass die Serie auf jeden Fall viele Highlights auf Lager hat und nicht nur der Pegasus-Dreiteiler. Nun gut, da gehen die Meinungen auseinander.
    Ich schrieb ja auch "mit der Höhepunkt"
    Der Pegasus-Dreiteiler war aber nunmal sehr genial. Für mich definitv drei der besten Folgen der Serie

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    Die dritte Staffel schwächte ja für mich gegenüber den ersten beiden ab.
    Im Gesamtbild betrachtet war Season 3 aufgrund der verhältnismäßig vielen Filler-Episoden leider schwächer als die ersten beiden Seasons, wobei mir die Storylines rund um die Zylonen und den Menschen in Season 3 besser gefielen. Es war einfach dichter und intensiver und man erfuhr so vieles über die Zylonen. Season 3 war eine enorme Weiterentwicklung.
    Ja, aber genau das war es, was mir nicht so sehr gefiel. Die Zylonen wurden in meinen Augen zu sehr "entmysthifiziert", dadurch, dass wir so viel direkt aus ihrer "Gesellschaft" gesehen haben

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    Ob es nun unheimlich wichtig war, ihre Homosexualität und ihre lesbische Beziehung zu einer Nummer Six anzudeuten, darüber lässt sich streiten. Auf der anderen Seite wurde dadurch nochmal ihre Härte und Brutalität gegenüber Nummer Six als Gefangene nachvollziehbar - wobei Cain ja so oder so - auch ohne persönliche Enttäuschung - extrem brutal und hart agiert.
    Wichtig war es zwar nicht, aber ich fand es trotzdem informativ und ganz nett. Man konnte besser nachvollziehen, wieso Cain Gina brutal foltern ließ. Solche "kleinen" Erklärungen finde ich persönlich wichtig für die Charaktere.
    In dem Fall ist eben die Frage, obs wirklich so wichtig für Cain ist, ob sie nun lesbisch ist oder nicht

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    Die Flashbacks vom ersten Zylonenkrieg waren mir etwas zu viel. Ich mein: Der ganze Film an sich ist ja schonmal gewissermaßen ein Flashback. Dazu dann die Flashbacks aus der Zeit unter Admiral Cain...und dann nochmal Flashbacks aus dem ersten Zylonenkrieg? Fand ich jetzt nicht ganz so gut.
    Generell muss ich sagen, dass ich die zweite Hälfte des Films etwas schwächer fand als die erste.
    Ich fand die Flashbacks vom ersten Zylonenkrieg klasse. Man erfuhr so viel über die damaligen Geschehnisse und vor allem über den jungen Adama. Natürlich weiss man schon, was damals unter Cains Führung passierte. Klar, weiss man das schon, aber trotzdem war es einfach super es mal gesehen zu haben.
    Ja, die ganzen Flashbacks von der Zeit unter Cains Führung fand ich ja auch klasse. Die Flashbacks aus dem ersten Zylonenkrieg (waren ja glaub ich nur 2 ) waren aber etwas zu viel finde ich...und Adamas Fight mit dem Centurio im Freien Fall war ja wohl auch "too much"

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    6,5/10
    So schlecht? Wenn ich Movies bewerten würde, würde ich diesem Film 9/10 geben.
    6,5 ist doch nicht schlecht?

    9 Punkte? Nee, nee
    9 Punkte hat in diesem Jahr bspw. "Inception" von mir bekommen - und an dem kann sich "Razor" wahrlich nicht messen

    Muss aber dazu sagen, dass ich diesmal den Film tatsächlich auch als eigenständigen Film bewertet habe. Bei den SG-Filmen hab ich noch nen Franchise-Bonus draufgepackt damals, ohne den die Bewertung sicherlich auch niedriger ausgefallen wäre. (Wenn ich daran denke, dass ich "Ark of Truth" damals sogar 6 Punkte gegeben habe...das würd ich heute nicht mehr tun. Im Vergleich dazu ist ja Razor um einiges besser. Nee, "Ark of Truth" ist im Nachhinein betrachtet sogar ziemlich schwach, da würde ich sicherlich keine 6 Punkte mehr für geben )

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    The seven, now six, self-described machines who believe themselves without sin.
    Wieso eigentlich "now six"
    EDIT: Achja, Nummer 3 wurde ja deaktiviert.

  6. #6
    Browncoat Benutzerbild von Lysander
    Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    50

    Standard

    Zitat Zitat von Noone Beitrag anzeigen
    6,5 ist doch nicht schlecht?
    Das stimmt. Das liegt aber letztendlich an der persönlichen Skala, denn einige vergeben tendenziell mehr Punkte, andere weniger und dann ist eine 5 in einem 10er System eben nicht mehr für jeden Durchschnitt, sondern schlechter.
    9 Punkte? Nee, nee
    9 Punkte hat in diesem Jahr bspw. "Inception" von mir bekommen - und an dem kann sich "Razor" wahrlich nicht messen
    Da bin ich aber deutlich spendabler. Es gibt so viele gute Filme. Warum sollen die dann keine 9 oder 10 bekommen?
    Ein Film muss jedenfalls schon deutliche Schwächen aufweisen, damit ich ihn unter 5 bewerte.
    Razor gehört für mich aber vollständig zur Serie dazu (Film hin oder her) und da ich Serien nicht mit Punkten bewerte, würde ich das bei Razor auch nicht.

    Insgesamt kann ich mich aber eher dayzd anschließen. Vor allem die Flashbacks vom ersten Zylonenkrieg haben mir auch sehr gefallen.
    Es gibt schon sehr viele verschiedene Zeitebenen in Razor, aber die waren auch sehr wichtig, um das Gesamtbild zu vervollständigen.

  7. #7
    Valar Morghulis Benutzerbild von Noone
    Registriert seit
    09.11.2008
    Ort
    Castle Rock
    Beiträge
    19.504

    Standard

    Zitat Zitat von Lysander Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Noone Beitrag anzeigen

    9 Punkte? Nee, nee
    9 Punkte hat in diesem Jahr bspw. "Inception" von mir bekommen - und an dem kann sich "Razor" wahrlich nicht messen
    Da bin ich aber deutlich spendabler. Es gibt so viele gute Filme. Warum sollen die dann keine 9 oder 10 bekommen?
    Hab ich was anderes gesagt?
    Vergebe logischerweise auch mehreren Filmen 9 oder 10 Punkte.
    "Inception" habe ich nur als aktuelles Beispiel genommen, dass von mir 9 Punkte bekommen hat. Und Razor ist in meinen Augen schwächer als Inception (auch wenn der Vergleich natürlich nicht unbedignt naheliegend ist ) und deswegen kann er auch keine 9 Punkte kriegen. Nur deswegen hatte ich das erwähnt.

    Zitat Zitat von Lysander Beitrag anzeigen
    Razor gehört für mich aber vollständig zur Serie dazu (Film hin oder her) und da ich Serien nicht mit Punkten bewerte, würde ich das bei Razor auch nicht.
    Jau, deswegen hab ich ja auch nochmal geschrieben, dass die Punktebewertung allein auf den Razor als eigenständigen Film beruht. Im Gesamtgefüge der Serie sieht das natürlich wieder anders aus.
    Deswgen sind meine 6,5/10 auch nicht so aussagekräftig und man sollte sich nicht zu sehr darauf aufhängen
    Und wie gesagt, 6,5 sind in meinen Augen auch nicht schlecht

  8. #8
    Foren Gott
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    27.916

    Standard

    Zitat Zitat von Noone Beitrag anzeigen
    Hab ja auch nicht gesagt, dass es ein Nachteil ist
    Ah, okay. Für mich kam das so rüber, deswegen wunderte ich mich.

    Ich schrieb ja auch "mit der Höhepunkt"
    Oops, habe das Wörtchen "mit" übersehen.

    Ja, aber genau das war es, was mir nicht so sehr gefiel. Die Zylonen wurden in meinen Augen zu sehr "entmysthifiziert", dadurch, dass wir so viel direkt aus ihrer "Gesellschaft" gesehen haben
    Mir gehts mit Lost so ähnlich. Von daher kann ich dich sehr gut verstehen. Bei BSG finde ich das (im Gegensatz zu Lost) echt genial, wenn man mehr über die Zylonen erfährt. Was ist deren ihr Ziel? Wieso spalten die 12 Zylonenmodelle sich in zwei Lager? Wer ist das letzte Modell? Die Serie muss sich auch weiter entwickeln. Es wäre fatal, wenn die Storyline mit den Zylonen stagnieren würde.

    In dem Fall ist eben die Frage, obs wirklich so wichtig für Cain ist, ob sie nun lesbisch ist oder nicht
    Das bleibt jedem selbst überlassen. Also, ich finde es ganz nett.

    ...und Adamas Fight mit dem Centurio im Freien Fall war ja wohl auch "too much"
    Okay. Ja, das war etwas too much. Da muss ich dir recht geben. Aber spannend war es trotzdem.

    6,5 ist doch nicht schlecht?
    Schlecht vielleicht nicht, aber nur solide oder ähnliches.

    9 Punkte hat in diesem Jahr bspw. "Inception" von mir bekommen - und an dem kann sich "Razor" wahrlich nicht messen
    Man kann auch die Kinofilme nicht mit Serienfilme vergleichen.

    (Wenn ich daran denke, dass ich "Ark of Truth" damals sogar 6 Punkte gegeben habe...das würd ich heute nicht mehr tun. Im Vergleich dazu ist ja Razor um einiges besser. Nee, "Ark of Truth" ist im Nachhinein betrachtet sogar ziemlich schwach, da würde ich sicherlich keine 6 Punkte mehr für geben )
    The Ark of Truth war leider kein perfekter Abschluss für Stargate SG-1. Ich war vom Film auch etwas enttäuscht.

    EDIT: Achja, Nummer 3 wurde ja deaktiviert.
    Sehr schade. Ich vermisse dieses Modell.

    And in the midst of confusion, he will find her, enemies brought together by impossible longing, enemies now joined as one.
    The way forward, at once unthinkable, yet inevitable.
    Menschen und Zylonen kommen zusammen? Wie geil.

    Soon there will be four, glorious in awakening.
    Struggling with the knowledge of their true selves.
    The pain of revelation bringing new clarity.
    Damit sind auf jeden Fall Anders, Tigh, Tory und Tyrol gemeint. Also, bei denen bin ich echt gespannt, wie sie mit dieser Tatsache umgehen, dass sie nun Zylonen sind. Vor allem bei Tigh wird es interessant.

    The seven, now six, self-described machines who believe themselves without sin.
    But in time, it is sin that will consume them.
    They will know enmity, bitterness, the wrenching agony of the one splintering into the many.
    And then they will join the promised land, gathered on the wings of an angel.
    Bei diesen Worten bekomme ich eine Gänsehaut. Das ist echt intensiv.

    Zitat Zitat von Lysander
    Es gibt schon sehr viele verschiedene Zeitebenen in Razor, aber die waren auch sehr wichtig, um das Gesamtbild zu vervollständigen.
    Volle Zustimmung.

  9. #9
    Valar Morghulis Benutzerbild von Noone
    Registriert seit
    09.11.2008
    Ort
    Castle Rock
    Beiträge
    19.504

    Standard

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Noone Beitrag anzeigen
    Hab ja auch nicht gesagt, dass es ein Nachteil ist
    Ah, okay. Für mich kam das so rüber, deswegen wunderte ich mich.
    Nee, nee. Dann hast du das missverstanden
    Meinte nur, dass man sich nochmal kurz umstellen musste, und die Entwicklungen der 3. Staffel erstmal "beisteite schieben" musste


    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    Ja, aber genau das war es, was mir nicht so sehr gefiel. Die Zylonen wurden in meinen Augen zu sehr "entmysthifiziert", dadurch, dass wir so viel direkt aus ihrer "Gesellschaft" gesehen haben
    Mir gehts mit Lost so ähnlich. Von daher kann ich dich sehr gut verstehen. Bei BSG finde ich das (im Gegensatz zu Lost) echt genial, wenn man mehr über die Zylonen erfährt. Was ist deren ihr Ziel? Wieso spalten die 12 Zylonenmodelle sich in zwei Lager? Wer ist das letzte Modell? Die Serie muss sich auch weiter entwickeln. Es wäre fatal, wenn die Storyline mit den Zylonen stagnieren würde.
    Klar sollte die Storyline nicht stagnieren. Und die Infos, die wir bekommen haben, störten mich ja auch nicht. Es war irgendwie mehr die Art und Weise oder so, keine Ahnung. Kann das nicht genau erklären. Mir haben die ganzen Szenen auf dem Zylonen-Basisschiff irgendwie nicht richtig gefallen

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    In dem Fall ist eben die Frage, obs wirklich so wichtig für Cain ist, ob sie nun lesbisch ist oder nicht
    Das bleibt jedem selbst überlassen. Also, ich finde es ganz nett.


    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    9 Punkte hat in diesem Jahr bspw. "Inception" von mir bekommen - und an dem kann sich "Razor" wahrlich nicht messen
    Man kann auch die Kinofilme nicht mit Serienfilme vergleichen.
    Ja gut, deswegen hab ich ja auch nochmal geschrieben, dass die Bewertung wirklich nur auf Razor als eigenständigem Film beruht. Da es ein Film zur Serie ist, ist es natürlich nciht so aufschlussreich und eben auch schwer zu bewerten. Hätte es vielleicht auch einfach sein lassen sollen, aber ich wollte irgendwie ne Punktebewertung druntersetzen.

    Zitat Zitat von dayzd Beitrag anzeigen
    EDIT: Achja, Nummer 3 wurde ja deaktiviert.
    Sehr schade. Ich vermisse dieses Modell.
    Ja, Lucy Lawless war schon cool

  10. #10
    Foren Gott
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    27.916

    Standard

    Zitat Zitat von Noone Beitrag anzeigen
    Nee, nee. Dann hast du das missverstanden
    Meinte nur, dass man sich nochmal kurz umstellen musste, und die Entwicklungen der 3. Staffel erstmal "beisteite schieben" musste
    Achso, ok, verstehe.

    Es war irgendwie mehr die Art und Weise oder so, keine Ahnung. Kann das nicht genau erklären. Mir haben die ganzen Szenen auf dem Zylonen-Basisschiff irgendwie nicht richtig gefallen
    Hm, ich verstehe, was du meinst.

Ähnliche Themen

  1. 3x11 - Auf Messers Schneide | Two Imposters
    By Roland Deschain in forum Boardwalk Empire - Staffel 3
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.12.2012, 21:57
  2. Auf Messers Schneide - Rivalen am Abgrund
    By Stampede in forum Abenteuer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 00:33
  3. 6x12 - Auf Messers Schneide | Sleeping Beauty
    By Adrian Monk in forum Crossing Jordan - Staffel 6
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.2008, 11:15
  4. 1x27 - Auf Messers Schneide | The Alternative Factor
    By Westheim in forum Star Trek - Staffel 1
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.2006, 09:34
  5. 3x04 Auf Messers Schneide (The Right Thing To Do)
    By Schlafmütze in forum Fuer alle Faelle Amy - Staffel 3
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.07.2006, 23:19

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •