Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    backpacker Benutzerbild von marie
    Registriert seit
    13.06.2005
    Alter
    32
    Beiträge
    532

    Standard 3x09 - Verrat | From A Whisper To A Scream

    Nachdem seine Hand schon wochenlang nicht mehr gezittert hat, findet Burke zu seiner alten Arroganz zurück. Als er Cristina mitteilt, dass er keinen Wert mehr auf ihre Unterstützung legt, bricht Cristinas Stärke ein: Sie geht zu Webber und beichtet.

    George misstraut Burke ohnehin und glaubt, Izzie hätte seinen Eltern geraten, auf Burke bei der OP seines Vaters zu bestehen. Darüber verärgert stellt er sie vor seinen Eltern bloß und verletzt Izzie zutiefst.

    Ansonsten ist in der Notaufnahme die Hölle los, nachdem ein älterer Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren hat und in den Fischmarkt gekracht ist. Unter den schwer verletzten Opfern ist eine junge schwangere Frau, bei deren Behandlung Alex eine ungeahnte Sensibilität zeigt - Addison ist beeindruckt.

    Quelle: ProSieben
    Geändert von Schoko-Erdbeere (04.08.2009 um 18:28 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Tryxie
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    1.166

    Standard RE: 3x09 - Verrat | From A Whisper To A Scream

    Ein traumatisierender Autounfall füllt die Intensivstation. Cristina steckt in einer Gewissenskrise bezüglich ihrer täuschenden Teamarbeit mit Burke. Izzie überschreitet die Grenzen ihrer Probezeit.

    Quelle: www.greysanatomy-news.de

  3. #3
    x5-210 Benutzerbild von Jondy
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Oldenburg
    Alter
    33
    Beiträge
    452

    Standard

    Izzie plaudert so einiges aus Georges Privatleben aus. Auch wenn sie annimmt, dass seine Eltern diese Dinge schon wissen, so ist das doch eine unschöne, naive Sache. Sie wirkt wie ein Plappermaul..
    Wirklich heftig fand ich, dass George den Tod Danny's auf diese Weise anbringt ... ... Ich fand es zwar verständlich, weil er unbedingt seinen Vater retten will, aber soetwas sollte einem selbst in so einer Situation nicht über die Lippen kommen.

    Derek und Meredith erfreuen sich an ihrer neu gewonnenen Beziehung .. Stellenweise ein wenig amüsant, ansonsten aber ziemlich langweilig .. bis auf den Schluss, als Derek Meredith den Vorwurf macht nichts wegen Burke gesagt zu haben.

    Insgesamt wird das Hauptmotiv "Verrat" sehr gut rübergebracht. Den Zwiespalt, den die Charaktere erleben (inbesondere Christina) .. welche Gründe sie dazu führen "Verrat" zu begehen, ist gut nachvollziebar, wobei die Fehler die schon gemacht wurden oder die sie in dieser Folge machten auch herausgestellt wurden.

    Besonders die Szene in der man Christina im Büro von Richard sieht ist sehr aussagekräftig und super gespielt.
    Sehr traurig war die Aussage Christanas zum Schluss, dass sie das Gefühl habe nicht mehr nach Hause zu können und nicht wisse wo sie sonst hin könne.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Kun3
    Registriert seit
    23.01.2007
    Alter
    31
    Beiträge
    131

    Standard

    Endlich! Seit Gestern um 22.20 Uhr warte ich da drauf mich zu beschweren. Ich glaube zwar, dass dieses Folge in meine Top 2 (Top 1 ist mit den durchbohreten Leute... echt traurig) gerückt ist, aber ich hätte platzen können vor Wut, als George bzw. Burke auf dem Bildschirm zu sehen waren.

    Fangen wir aber mal mit dem kleineren Übel an. George! Wirklich ein dummer Arsch (tut mir leid für den Ausdruck). Er hat nicht das Recht sauer auf Christina zu sein. Dass eine Hand zittert kann doch mal sein, ganz besonders, wenn sich z. B. mal ein Hacken beim Angeln in den Finger versenkt oder ähnliches.
    Es ist zwar verständlich, dass er das Beste für seinen Vater will, aber eine Meinung auf mögliche Hirngespinnste aufzubauen ist krank. Schon schade, wie sich eine so tolle Figur in eine so ... verwandeln kann.

    Und Burke ist ja mal der Oberdepp vom Dienst. Wie kann er es wagen?!? Christina spricht von einem Team, aber er hat nur gehandelt, weil sie es so wollte... sicher doch... hat dieser ... keine eigene Meinung? Ich fand es hammer (aber negativ), als er Christina (schreibt man die ohne H?) so dumm angemacht hat.
    Verständlich war es, dass sie irgendwann gesagt hat, dass sie nicht mehr weiter reden sollen. Das tat mir so leid. Jeder andere hätte geweint, sie bleibt aber stark.
    Mal ehrlich wie kann Burke es wagen? Er hatte genug Chancen alles zu sagen, Christina hätte nicht so viel Streß gehabt, sie hätte sich nicht so viel Ärger eingehandelt, einzig und alleine weil dieser ... Egoist Burke nur an sich denkt. Für diesen Mistkerl gibt es gar keinen Ausdruck.
    Er ist sogar das Risiko eingegangen Leute zu töten. Man schickt doch nicht die einzige Hilfe auf die andere Seite des Tisches. Unverantwortlich ist sowas.
    Zum Glück hat Christina danach richtig gehandelt und ist zu Webber gegangen. Sie hat das Richtige getan, auch wenn das Riesenbaby Burke nun mitleidig wie er ist Heulen möchte.
    Nach dem Auftritt von Webber hätte Christina mit zu Meredith gemüsst, auch wenn Riesenbaby #2 dort gelauert hätte.
    In der Schlussszene, als Burke auf Christina zugelaufen ist, hatte ich sogar richtig Angst, dass er ausholt und sie schlägt. Brutal war die Szene, richtig brutal.
    Die Türe schließen ist aber genauso schlimm. Dabei kann ich mich nur noch wiederholen: Wie kann er es wagen? Wäre er etwa zu Webber gegangen, um es ihm zu sagen, wenn Christina nicht den OP verlassen hätte? Ganz sicher nicht. Dafür ist er zu feige, dieses Chickenröllchen.

    Christina dagegen was super. Es war sehr schön, dass sich die komplette Folge auf sie konzentriert hat.

    Der Rest ist eigentlich nicht nennenswert, außer vielleicht die super witzige Szene mit Izzy, Meredith und Callie.^^
    Dann noch der Augenblick, als sich Addison und Alex in die Augen geguckt haben. Innerlich konnte ich eine kreichende Stimme hören: NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIII IIIINNNNNNNNNNNNNNNN!!!
    Die dürfen sich nich näher kommen.

    Dann noch:
    Derek ich auch ein Depp und Baily erkennt hoffentlich bald, dass Burke der Vollidiot ist.

    bye
    Kun3

  5. #5
    x5-210 Benutzerbild von Jondy
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Oldenburg
    Alter
    33
    Beiträge
    452

    Standard

    Original von Kun3
    Dass eine Hand zittert kann doch mal sein
    Sicher. Aber Burke wurde angeschossen was dazu führte, dass seine Hand nicht mehr in Ordnung ist. Er hat sich ja sogar eine Auszeit genommen. Und das Zittern ist numal nicht völlig verschwunden. Für einen Chirurgen unverantwortlich dann eine Operation durchzuführen, auch wenn es noch so verständlich ist, weil ihm soviel daran liegt.

    Original von Kun3
    aber eine Meinung auf mögliche Hirngespinnste aufzubauen ist krank.
    Er wusste von seiner Verletzung. Sieht ihn dann zittern, als eigentlich alles wieder in Ordnung sein müsste. Da würde wohl jeder skeptisch werden. Ich finde nicht, dass es ein Hirngespinst ist.

    Original von Kun3
    Und Burke ist ja mal der Oberdepp vom Dienst. Wie kann er es wagen?!? Christina spricht von einem Team, aber er hat nur gehandelt, weil sie es so wollte... sicher doch... hat dieser ... keine eigene Meinung?
    Das sehe ich genauso. Er schiebt die Schuld Christina zu, als hätte sie ihn dazu gezwungen ... Selbst wenn sie ihn etwas "gedrängt" hat, er hätte das nicht machen müssen. Es ist in seiner Verantwortung.

    Original von Kun3
    Innerlich konnte ich eine kreichende Stimme hören: NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIII IIIINNNNNNNNNNNNNNNN!!!
    Da haben wir die gleiche Stimme gehört.
    Unfassbar

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Kun3
    Registriert seit
    23.01.2007
    Alter
    31
    Beiträge
    131

    Standard

    Original von Jondy
    Original von Kun3
    Dass eine Hand zittert kann doch mal sein
    Sicher. Aber Burke wurde angeschossen was dazu führte, dass seine Hand nicht mehr in Ordnung ist. Er hat sich ja sogar eine Auszeit genommen. Und das Zittern ist numal nicht völlig verschwunden. Für einen Chirurgen unverantwortlich dann eine Operation durchzuführen, auch wenn es noch so verständlich ist, weil ihm soviel daran liegt.
    Es ist aber nicht gestern passiert. Er hatte auch schon genug Operationen hinter sich, die sehr gut verlaufen sind. Ein Krampf wäre genauso gut möglich.

    Mit dem unverantworlich sein hast du aber recht, trotzdem kann George nicht einfach sowas vermuten. Zudem hat er genug Streß mit Callie und die depressive Izzy ist auch noch da. Da muss er sich nur reinsteigern und die Welt geht für ihn runter.
    Ganz besonders übel daran ist, dass George, wenn er schon sowas vermutet auch zu Burke hingehen sollte, was er nicht geran hat.

    bye
    Kun3

  7. #7
    x5-210 Benutzerbild von Jondy
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Oldenburg
    Alter
    33
    Beiträge
    452

    Standard

    Original von Kun3
    Es ist aber nicht gestern passiert. Er hatte auch schon genug Operationen hinter sich, die sehr gut verlaufen sind. Ein Krampf wäre genauso gut möglich.

    Mit dem unverantworlich sein hast du aber recht, trotzdem kann George nicht einfach sowas vermuten. Zudem hat er genug Streß mit Callie und die depressive Izzy ist auch noch da. Da muss er sich nur reinsteigern und die Welt geht für ihn runter.
    Ganz besonders übel daran ist, dass George, wenn er schon sowas vermutet auch zu Burke hingehen sollte, was er nicht geran hat.

    bye
    Kun3
    Das ist ein guter Einwand. Aber wie gesagt skeptisch würde ich an seiner Stelle auch sein. Und die Reaktionen von Christina z.B. waren ja auch nicht überzeugend, haben seinen Verdacht ja nur bestätigt.

    Goerge hat Burke ja gefragt ob alles in Ordnung sei, ich glaube sogar mehrfach (weiß ich aber nich mehr genau) .. Und Burke hat gelogen - also wie mit jemand darüber reden, der nicht erzählen will was wirklich los ist?
    Und Christinas Reaktionen und ihre Hilfe bei den Operationen, haben seinen Verdacht eben immer wieder bestätigt.

  8. #8
    Serienjunkie Benutzerbild von ~Angel~
    Registriert seit
    23.09.2007
    Alter
    35
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Mir hat die Folge wieder sehr gut gefallen, die Folge ging es mal mehr um Christina und nicht wie sonst immer um Meredith.

    Am Anfang kommt Christina zu Meredith um ihr die Wahrheit zu sagen, aber sie schafft es nicht und redet um den heißen Brei herrum und erzählt etwas von einem Banküberfall.
    Burke wird zu einem Gespräch mit Dr. Webber gerufen. Er will in den Ruhestand gehen und ihn zum Chef machen. Er kann es aber im Moment nicht und Christina und Burke haben einen heftigen Streit.
    Als Christina später bei einer OP von ihm helfen will, macht er ihr klar das er sie nicht mehr braucht und auch alleine klar kommt. Als er zu einem anderen Patienten gerufen wird, will Christina mit um ihm im Notfall zu helfen, was Meredith mitbekommt, die dann fragt ob sie denkt das er ohne sie nicht mehr operieren kann. Meredith wird klar das Burke wirklich nicht mehr ohne sie operieren kann. Als Burke sich danach wieder um seine andere Patientin kümmert, passiert ein Fehler, den er aber nochmal korriegieren kann. Christina wird dann wohl klar das es so nicht weiter gehen kann. Fand die Szene sehr emotional als sie Blutüberströmt durch die Gänge läuft. Burke will danach mit Dr. Webber reden, aber er muss feststellen das Christina ihm zu vor gekommen ist. Wow, das ist sicher hart, auch wenn er wohl gerade selbst die Wahrheit sagen wollte.

    Die Story mit Larry Dickerson der nach einem Autounfall eingeliefert wurde, fand ich auch ganz okay. Die Szene wo die Frau dann blutüberströhmt ins Krankenhaus kommt, war schon etwas heftig. Später kommt raus das er kein Gefühl mehr in seinem Beinen hatte und gar nicht hätte Autofahren dürfen.

    Izzie lernt die Eltern von George kennen. Die Mutter ist ja echt ziemlich neugierig lol George hat Dr. Hahn angerufen, weil er möchte das sie die OP von seinem Vater durchführt, da er ja von dem Problem mit Burke Wind bekommen hat. Ich kann ihn da schon verstehen das er da etwas Schiss hat und Burke nicht operieren lassen möchte.

  9. #9
    Foren Gott
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    27.916

    Standard

    Trotz einiger (wiederholten) und störenden Ungereimheiten war „From a Whisper to a Scream“ eine (sehr) gute Episode, aber trotzdem gefällt mir die Richtung, in die sich Grey's Anatomy entwickelt, nicht wirklich, besonders was die Charaktere betrifft. Ich befürchte, dass sich das in den kommenden Episoden leider nicht ändern wird.

    Die Story mit Burke und Cristina wurde zwar auf der dramatischen Ebene exzellent inszeniert, aber das Verhalten von Burke war ein großer Störfaktor. Klar, kann man verstehen, was sich bei den beiden zutrug, aber trotzdem war das ganze Geschehen doch sehr eigenartig, was an den Verhaltensweisen der Charaktere lag. Burke verhielt sich für seinen Charakter sehr untypisch und das ständige Wechseln seiner Meinung nervte ohne Ende. Erst wollte er Richard die Wahrheit sagen und kaum tat Cristina es, war er sauer auf sie. Was soll das? Mir gefiel es ganz und garnicht, was die Autoren aus Burke in dieser Episode machten. Cristina opferte so viel um Preston zu unterstützen und das ist der Dank dafür? Cristina war auch kein Unschuldsengel, aber sie versuchte wenigstens das entstandene Chaos etwas zu regeln, auch wenn manches vielleicht nicht der richtige Weg war. Man konnte Cristina so gut wie keine Vorwürfe machen, Burke dagegen schon. Von daher konnte mich diese Story nicht vollständig überzeugen, auch das krasse Ende berührte mich kaum.

    Was zum Teufel spielte sich bei Alex und Addison ab? Ich dachte, ich sehe nicht richtig, als die beiden sich lange anschauten. Woher kam plötzlich diese „Zuneigung“? Besonders Addison fand ich schlimm, als sie jedes Mal Alex länger als normal anschaute und auf seine Worte achtete. Diese Story hatte den Charakter einer typischen Story aus einer Daily Soap, besonders weil sie so plötzlich kam. Und solche Stories passen einfach nicht zu Grey's Anatomy. Ich frage mich, wieso die Autoren sowas schrieben. Wenn sie die Story anders angepackt hätten, wäre sie durchaus vielversprechend gewesen, aber so doch nicht. In einer bisherigen Episode von Season 3 hatte ich das Gefühl, dass Addison in ihrer Vergangenheit schwanger war. Und meine Vermutung wurde verstärkt, als Addison, Mark und Alex über Janelle Duco, die dem Vater ihres Kindes nichts von ihrer Schwangerschaft erzählte, redeten. Hatte Addison ein Kind von Mark und sagte ihm nichts davon? Fragen über Fragen.

    Wieder mal verhielt sich George daneben, was in Season 3 bisher leider keine Seltenheit war. Was machen die Autoren nur aus dieser grandiosen Rolle? Das ist einfach nur traurig zu sehen, wie George sich entwickelt. Man konnte bestens verstehen, wie schlecht es George ging, aber Izzie so dermassen anzugreifen, war ein Fehler. Es war nachvollziehbar, dass er sauer auf Izzie war, weil sie aus Versehen Sachen aus seinem Privatleben ausplauderte, aber ihr dann die Sache mit Denny im Beisein seiner Eltern an den Kopf zu werfen war unter der Gürtellinie. Dieses Verhalten machte ihn in dieser Episode keineswegs sympathisch.

    Auch wenn ich die Sequenz, in der Callie auf Meredith los ging, sehr amüsant fand, war sie aber auch ziemlich kindisch und dämlich. Wieso verhielt Callie sich wie ein kleines Mädchen? Sie ist doch eine erwachsene und starke Frau. So ein Verhalten passte nicht zu ihr. So war Callie der dritte Charakter, der ein merkwürdiges Verhalten an den Tag legte.

    Burkes Konkurrentin Erica Hahn, die bereits in Season 2 in einigen Episoden auftauchte, absolvierte einen überraschenden Auftritt. Das Wiedersehen zwischen Erica und Preston war recht amüsant. Richard will ihr den Job als Leiterin der Kardio-Chirurgie geben. Mal gespannt, ob Erica die Stelle annehmen wird.

    Bei den anderen Charakteren tat sich nicht so viel. Meredith und Derek setzten ihre Beziehung fort und hatten am Ende der Episode zum ersten Mal Sex miteinander, seit sie wieder zusammen sind. Bailey zeigte wieder mal ihre emotionale Seite und half einer Patientin, sich der Polizei zu stellen. Mark verhielt sich wieder mal wie ein typisches Arschloch. So langsam frage ich mich, wieso bzw. wozu er in die Serie geschrieben wurde. Richard entschloss sich dazu in Rente zu gehen. Wird er diesen Schritt wirklich wagen?


    Cristina (voiceover): As doctors, we know everybody's secrets. Their medical histories. Sexual histories. Confidential information that is as essential to a surgeon as a ten-blade, and every bit as dangerous. We keep secrets, we have to, but not all secrets can be kept.
    Dr. Hahn: Preston Burke. Back from the dead. Can't say the same for your patient.
    Meredith: What do you think Burke can’t operate with out you? (Cristina is silent) Oh, my, God, Cristina.
    Cristina: Shut up.
    Meredith: He can’t operate without you.
    Cristina: If you ever gave a crap about me in anyway you will shut your mouth and get back into that OR.
    Derek: I would’ve helped you if you told me. (Burke is silent) Burke?
    Burke: I cannot. It’s been a long day and…. I just cannot.
    Derek: I thought you were my friend.
    Burke: And I thought you were my surgeon.

Ähnliche Themen

  1. 1x13 - Verrat | Betrayal
    By Stampede in forum Arrow - Staffel 1
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.10.2015, 00:18
  2. 1x03 - Verrat | Betrayal
    By ClaireB in forum Revenge - Staffel 1
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 10.05.2014, 03:14
  3. 2x05 - Der stumme Vermittler | Loud As A Whisper
    By Schlafmütze in forum Star Trek: The Next Generation - Staffel 2
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.09.2011, 10:42
  4. 3x10 - Flüstern | Whisper
    By dayzd in forum Smallville - Staffel 3
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 17:10
  5. 2x06 - Der Verrat | Remote Control
    By Schoko-Erdbeere in forum Flashpoint - Staffel 2
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.08.2010, 23:14

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •