Bei einer Versammlung der Kirchengemeinde von Channel Island sind einige Gemeindemitglieder mit Arsen vergiftet worden. Goren und Bishop beginnen mit ihren Ermittlungen, kommen aber nicht so recht voran. Sie finden lediglich heraus, dass sich das Gift offenbar im Süßstoff befand, mit dem einige der Anwesenden ihren Kaffee gesüßt hatten.
Die Insel ist für die Ermittler kein unbekanntes Terrain: Vor einigen Monaten waren hier drei Jungs ertrunken, als sie versucht hatten, von Channel Island zur benachbarten Insel zu rudern. Goren und Bishop rollen den unaufgeklärten Fall wieder auf und entdecken dabei, dass das Boot der Jungs so präpariert war, dass es nach einer gewissen Zeit untergehen musste. Die drei jungen Männer wurden ohne Zweifel ermordet, doch wer ist der Täter? Und gibt es überhaupt einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen?
Die Ermittler informieren sich über die Nachbarinsel und erfahren, dass die Jugendlichen dort wilde Partys feiern. Bei einer von diesen Orgien haben sich die drei Jungs äußerst flegelhaft gegenüber den ebenfalls anwesenden Mädchen Claudia, Tina und Carolyn benommen. Wie sich herausstellt, vergöttern die drei Mädchen den selbsternannten Guru Connie, für den sie alles tun würden. Goren findet schließlich einen Abschiedsbrief von Claudia, die die Schuld für die Arsenvergiftung auf sich nimmt, und er kann das Mädchen noch rechtzeitig retten. So erfahren die Ermittler, dass Claudia sich nur auf Connies Geheiß hat umbringen wollen und Connie die drei Jungs aus Rache für ihr schlechtes Benehmen gegenüber "seinen" Mädchen getötet hat. Doch warum hat er die Gemeindemitglieder vergiftet? Und wie sollen die Ermittler ihm seine Taten nachweisen?

Quelle: VOX