Der Feuerwehr-Lieutenant Tom Cooper und seine Frau Linda werden ermordet in ihrem Haus aufgefunden. Lupo und Bernard konzentrieren sich zunächst darauf, Coopers Leben zu durchleuchten. Über eine Visitenkarte in Coopers Spind kommt man zu einem Farbenhändler, der angibt, Cooper habe ihn mit Geldscheinen bezahlt, die vierzig Jahre alt sind. Lupo stellt fest, dass einige der Banknoten markiert sind, es könnte sich also um Geld handeln, das vor vielen Jahren benutzt wurde, um einen Drogendealer auffliegen zu lassen. Bullard, der pensionierte Drogenfahnder, der die Scheine damals markiert hat, erklärt Lupo und Bernard, dass er zusammen mit seinem damaligen Partner vierhunderttausend Dollar unterschlagen hat. Bullard hat seinen Anteil ausgegeben, aber sein Partner hat das Geld in der Wand des Hauses versteckt, in dem er gewohnt hat. Dieses Haus hat vor ein paar Monaten Cooper gekauft und beim Renovieren das Geld gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass Cooper bei den Arbeiten einen Helfer hatte und dieser Helfer kann eigentlich nur Kollege Spence gewesen sein. Als man Spence abholen will, stellt sich heraus, dass er bei einem Brand in einem Lagerhaus ums Leben gekommen ist. Brad Toshack, ebenfalls Feuerwehrmann in Coopers Löschzug, wird von Cutter verdächtigt, zusammen mit Spence die Coopers ermordet und nun bei dem Brand seinen unbequemen Mitwisser aus dem Weg geräumt zu haben. Da man keine Beweise findet, die Toshack mit dem Mord an den Coopers in Verbindung bringen, klagt Cutter ihn wegen Mordes an Spence an, was einen wütenden Feuerwehr-Chief auf den Plan ruft, der damit droht, McCoy bei der anstehenden Wahl die Unterstützung durch die Feuerwehr zu entziehen.

Quelle: RTL