Auf einer ausgelassenen Uniparty wird die Studentin Sydney Blair vergewaltigt. Sie beschuldigt Josh Carpenter, allseits beliebter Footballspieler im Uniteam, einer der insgesamt drei Vergewaltiger zu sein. In einer Gegenüberstellung kann Sydney auch die anderen beiden Täter identifizieren: Seth Taylor und Brent Freeman, ebenfalls Spieler im Footballteam. Die DNA-Spuren, die in Sydneys Vagina gefunden werden, bestätigen zumindest den Verdacht gegen Josh. In der Verhandlung gibt Sydney jedoch zu, dass sie und Josh schon länger eine Affäre hatten und auch am Morgen der Vergewaltigung noch Sex hatten - ganz und gar freiwillig. Joshs Verteidigung, die durch den gewieften Anwalt Ted Jeffries geleitet wird, bringt Sydneys Glaubwürdigkeit geschickt ins Wanken. Für Stark und sein Team gilt es zu beweisen, dass Sydney zwar freiwillig mit Seth und Brent in einen abgelegenen Clubraum ging, um Josh eifersüchtig zu machen, zum Sex jedoch gezwungen wurde. Madeline heftet sich an die Fersen des sympathischen Studenten Nelson, der auch auf der Party war und von dem Madeline glaubt, dass er mehr gesehen hat, als er bislang verraten wollte. Da taucht die Studentin Tandi Parker auf, die vor einiger Zeit ebenfalls von Seth und Brent missbraucht wurde. Tandi bringt auch erneut Josh Parker ins Spiel, der an ihrer damaligen Vergewaltigung durch Seth und Brent nicht ganz unbeteiligt war...

Julie droht der Schulverweis, weil sie bei der Erstellung ihres Essays betrogen hat. Stark ist von ihrer Unschuld überzeugt und wirft sich mit Verve in den Kampf für die Ehre seiner Tochter. Dabei bekommt er es auch mit dem Schulleiter zu tun, der ihm unmissverständlich klarmacht, dass Julies schulische Probleme eigentlich erst begonnen haben, seit sie nicht mehr bei ihrer Mutter, sondern bei ihrem viel beschäftigten Vater lebt...

Quelle: VOX





Ich meine ja auch, dass sie es so gewollt hat. Dass draußen einer die Tür blockiert? Na, sie wollten doch ungestört sein!
Aber natürlich wird das Leben des süßen Jungen wieder kaputt gemacht.
Sharks Helferlein sind bis auf die blonde Giftspritze austauschbar und charakterlos, und die Fälle sind wirklich plump geraten. Und die süßen Jungs müssen in den Knast. Das kann gar nicht oft genug betont werden