Eine US-Serie im Programm kann nicht schaden, dass denkt sich nun auch das ZDF und strahlt ab dem 1. April um 14:15 Uhr die erfolgreiche amerikanische Detektivserie „Veronica Mars“ in seinem Programm aus. Der Sender plant alle 22 Folgen der ersten Staffel, die in den USA in der TV-Saison 2004/2005 lief, auszustrahlen. Allerdings sollte man sich vielleicht merken, dass sich die Startzeit der Serie ab der dritten Folge am 15. April auf 14:00 Uhr ändert.

Die Serie „Veronica Mars“ wird von Joel Silver („Matrix“, „Stirb langsam“) produziert und entstand nach einer Idee von Rob Thomas („Dawsons Creek“). Bei so einem Produktionsteam, kann die Serie eigentlich nur zu einem Erfolg am Samstagnachmittag im ZDF werden. Einschalten sollte sich auf jeden Fall lohnen.


Veronica Mars (Kristen Bell) stammt aus dem südkalifornischen Neptune, einer Stadt mit großen sozialen Gegensätze. Immer nach der Schule arbeitet Veronica in der Detektei ihres Vaters Keith (Enrico Colantoni). Hier erledigt sie neben der anfallenden Arbeit im Büro auch mal einige Observationen und eigene Ermittlungen.

Eine Jahr ist es her, dass Veronica ein sorgenfreies Leben führen konnte. Sie war mit Duncan Kane (Teddy Dunn), dem Sohn des Software-Milliardärs Jake Kane, zusammen und dessen Schwester Lilly war ihre beste Freundin. Doch dann wurde Lilly das Opfer eines Mordes für den Veronicas Vater Jake Kane verantwortlich machte. Als dann ein anderer Verdächtiger verhaftet wurde und den Mord gestand, verlor Keith seinen Job bei der Polizei und musste sich von nun an als Detektiv durchschlagen.

Nach und nach fügt sich in den 22 Folgen das Mosaik zusammen. Wird es Veronica im spannenden Serienfinale gelingen den echten Mörder von Lilly Kane zu stellen?

Quelle: ZDF