Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Foren Gott
    Registriert seit
    16.03.2005
    Beiträge
    27.916

    Standard 1x01 - Das brave Mädchen | Pilot

    Jack und sein Team sollen das plötzliche Verschwinden der 28-jährigen Marketingfrau Maggie Cartwright aufklären. Der letzte, der sie lebend sah, war der Nachtportier. Ihr Appartment scheint unberührt, auch ihre Geldbörse und ihr Handy liegen dort. Nach Aussagen ihrer Eltern und ihrer Kollegen verfolgte Maggie engagiert ihre Karriere, privat war sie jedoch eher eine Einzelgängerin. Dann aber erhält Maggies Mutter per E-Mail eine Lösegeldforderung über eine Million Dollar.

    Detective Jack Malone ist der erfahrene Kopf einer New Yorker Spezialeinheit des FBI für Vermisstenfälle. Sein Job ist ein Kampf gegen die Zeit, die für das Opfer abläuft. Malone und sein engagiertes Team rekonstruieren die letzten Stunden der Verschwundenen, prüfen ihr Umfeld, sprechen mit Zeugen und sichern Spuren. Mit Instinkt und Einfühlungsvermögen bewaffnet, lösen sie die verzwicktesten Fälle, doch manchmal geraten dabei auch private Details der Agenten ans Tageslicht ...

    Quelle: http://www.epguides.de

  2. #2
    6 Benutzerbild von Caprica
    Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    170

    Standard

    Ein herausragender Pilot.
    Untypisch gut für Bruckheimer.

    Zuerst wird man mit spannender Musik kurz in die Handlung eingeführt, es gibt eine Kamerafahrt. Schon wird man direkt in die Intrigen um das „brave Mädchen“ hereingelotst. Und dieser Fall war bisher einer facettenreichsten Fälle, die ich je in einer Krimi-Serie gesehen habe! Gleich am Anfang kommt ein neuer Mitarbeiter zum Team. Eric Closer war in der Folgeeindeutig mein Favorit. Und sie legen dann gleich los.
    Wow… Maggy hatte ja ziemlich viele Gesichter: Gute Beziehung zu ihrem Vater, Affären und auch noch sehr vieles mehr.
    Die Kamerafahrten in der Stadt, die eingefügt wurden, waren auch sehr innovativ. Und die Idee, die Zeit, wie lang die Person vermisst wird, anzuzeigen, ist auch ziemlich gut. So weiß man ungefähr, in welchen „Größenordnungen“ der Fall spielt.
    In der Episode hier hat es sich ja schon auf die 48 Stunden zubewegt. Die Spur wäre kalt geworden, wenn nicht dieser Anruf gekommen wäre, was ich übrigens gut umgesetzt fand: Jack erklärt Samantha, warum die Maggy nie finden werden – und ring, ring! – der Entführer ruft an.

    Danach geht es also mit dem Untersuchungen weiter. Man weiß, das Maggy offenbar noch lebt – ein Zustand, der sich ändern kann. Bald kann sich auch Close einigermaßen im Team etablieren, in dem er einen geschickten Schachzug in der Beweissuche macht. Und so verdient er sich Respekt. Aber so wie ich mir das Team anschaue… sollten die eher um seine Gunst kämpfen.
    Und so kommt man dann zum Computer-Techniker. Und da beginnt der „Action“-Teil der Episode: Eric stürmt im Alleingang die Wohnung – und wird niedergeschlagen. Aber das sieht man nicht. Interessante Darstellung. Und dann erzählt Maggy, was passiert ist.
    Der Täter wollte sich mit ihr absetzen, und sie wollte sich einfach nur eine Auszeit nehmen…tja, also war der Fall ein simpler Interessenkonflikt.
    Zwar wie gesagt etwas simpel, aber in einer Mischung aus Verhör und Recherchierarbeiten wurde es so gut verpackt, das der Fall schon wieder komplex war.
    Ich vergebe 5/5 Menschenhändlern

  3. #3
    jano
    Gast

    Standard

    Nach langer Suche was ich denn nun als nächstes Schaue ist meine Wahl auf Without a Trace gefallen.

    Gestern hab ich mir dann den Piloten hier angeschaut und muss sagen trifft doch mal wieder genau meinen Geschmack. Der Fall um die verschwundene Marketing-Managerin Maggie war doch sehr spannend und man konnte eigentlich zu keinem Zeitpunkt absehen was denn nun wirklich passiert ist. Bisschen schade fand ich dann das es keiner der "wirklichen" Verdächtigen war sondern der Computerfreak, aber wurde zumindest am Ende noch ganz gut begründet von daher kann ich damit leben. Hoffe allerdings nur das nicht jeder Fall ala CSI jetzt durch Zufall gerade noch so gut ausgeht, sondern das es auch eine gewisse Abwechslung bei den Fällen gibt.

    Fand es insgesamt auch sehr gut wie Fall und Vorstellung der Charaktere zusammen gepasst haben. Das fand ich schon richtig gut gemacht, man hat sehr gut sehen können was man von wem zu halten hat. Auch wenn die Idee mit dem Neuzugang jetzt alles andere als Neu ist. Gabs sowohl bei CSI als auch bei The Mentalist (und sicher auch noch anderswo). Die einzelnen Charaktere gefallen mir eigentlich richtig gut, von daher denke ich auch das mir die Serie gefallen wird und ich sicher mehr als nur eine Staffel schauen werde.

    Jack - Der Chef, was auch in der Folge sehr gut zu Erkennen ist. Kommt mir insgesamt doch etwas zu streng rüber. Hatte auch seine freundlicheren Momente, aber insgesamt war er doch eher knurrig. Machte auf mich so den Anschein als ob er mit den beiden Frauen im Team besser klar kommt als mit den beiden Männern.

    Danny - Scheinbar ein heißblütiger Latino, dem jedes Mittel Recht ist um den Fall zu lösen. Setzt Zeugen gerne mal unter Druck und hatte hier sogar teilweise Erfolg damit. Dazu kommt er wohl auch nicht damit klar das der neue im Team jetzt hier evtl. ihm den Rang ablaufen könnte. Hatte aber auch lustige Szenen so das er mir insgesamt sogar einwenig sympatischer war als Jack.

    Vivian: Kann ich noch schwer einschätzen, scheint mir so eher für den Bürodienst da zu sein und so eine Art Mädchen für alles von Jack. Wird man abwarten müssen ob das so bleibt. Hoffe mal nicht

    Samantha - Auf den ersten Blick sowas wie die "Quotenschöne" die eigentlich in jeder Crime-Serie vertreten ist. Machte auf mich einen sehr abgezockten Eindruck und lässt sich von Danny zb. nichts sagen. Bei Jack war sie dann allerdings ganz brav, machte fast schon so den Eindruck als ob die mal was miteinander hatten so wie sie ihm da den Kragen zurecht gemacht hat. Muss ich mal sehen, im Moment schätze ich sie so als eine Art "Arschkriecher" beim Chef ein (Karrieregeil).

    Martin- Der Neue, scheint wohl durch Vitamin B an die Stelle gekommen zu sein. Das find ich immer nicht so toll, aber sein Auftreten in der Folge war stark. Hat sich nicht unterkriegen lassen und eigene Lösungsvorschläge gemacht. Ok am Ende war er vll. bisschen voreilig als er da zur Wohnung des Computerfreaks gegangen ist. Aber ganz stimme ich da mit Jack nicht überein das es nur "dämlich" war, immerhin hat er möglicherweise so dafür gesorgt das Maggie noch gefunden wurde. Denn wer weiß wie lang das sonst noch gedauert hätte bis der Entführer durchdreht?

    Rundum eine spannende Folge, die ich jedem nur mal empfehlen kann der sich für Crime-Serien interessiert.

    Meine Wertung: 4 von 5 Sternen

Ähnliche Themen

  1. 1x01 - Pilot | Pilot
    By Schoko-Erdbeere in forum Parks and Recreation - Staffel 1
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 17.04.2014, 21:02
  2. 1x01 - Pilot | Pilot
    By dayzd in forum Breaking Bad - Staffel 1
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 06.03.2014, 20:02
  3. 1x01 - Pilot | Pilot
    By NoRemorse in forum Supernatural - Staffel 1
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 14.01.2012, 19:30
  4. 1x01 - Pilot | Pilot
    By Roland Deschain in forum Luck - Staffel 1
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.12.2011, 21:50
  5. 1x01 + 1x02 - Pilot | Pilot
    By NoRemorse in forum Dark Angel - Staffel 1
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.11.2009, 12:30

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •