2×08 – Teil 21 | Part 21



  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #341757
    Anonym
    Gast

    Kevin stößt auf eine mögliche Lösung für seine finanziellen Probleme. Marco überprüft Megs Erklärung für ihr verdächtiges Verhalten. Sally macht Eve ein Angebot.

    netflix.de

    #506654
    Stampede
    Mitglied

    Wie zu erwarten ruft Marco bei Alec an und fragt nach, ob er in besagten Nacht bei Meg war, was er nicht bestätigt. Als Aguirre davon erfährt will er natürlich unbedingt, dass Marco weiter nachforscht, aber das hätte er eh gemacht. Also befragt er noch einmal John, und die letzten 10 Minuten waren das beste an dieser Folge, die sich bisweilen ein bisschen dahingeschleppt hat. Klasse bedrohliche Atmosphäre zwischen den beiden in einem zunehmend beklemmenden Gespräch am Rande der Eskalationsstufe, trotzdem sie beide so verdammt ruhig waren. Aber als das Aufnahmegerät ausgeschaltet war hagelte es Drohungen und Kriegserklärungen. Großartige Szene, bin sehr gespannt wer sich an wem letztendlich die Zähne ausbeißen wird oder ob sie gar beide sich gegenseitig in den Abgrund ziehen.
    Nach Meg’s Alec-Lüge passt für Marco überhaupt nichts mehr zusammen und er konfrontiert John damit, der alles ruhig aber aber mit sehr verbissenem Gesichtsausdruck über sich ergehen lässt. Er kommt schließlich zu dem Schluss und der Behauptung, dass die Rayburn-Geschwister Danny bei der Vertuschung des Mordes an Lowry’s Killer geholfen haben und John selbst an dem Mord mit beteiligt war. Für mich total interessant zu sehen, wie Marco auf dem komplett falschen Trichter ist, aber dennoch irgendwie nicht, weil sowas in der Art ja auch passiert ist, nur mit Danny als Opfer.
    Diese Anschuldigungen reizen John letztlich dann doch so sehr, dass er die Sache mit Aguirre’s verprügelter Frau und der Vertuschung durch Marco auf den Tisch bringt, was ihm seinen Job verschafft hat. Marco soll gefälligst seine Familie in Ruhe lassen und die Sache begraben, sonst wird er die Sache gegen ihn verwenden. Marco steckt aber keinesfalls zurück und der Krieg zwischen den beiden ist nun gestartet. Bin sehr gespannt, wie es da weitergehen wird, da lag so dermaßen viel Gift und Galle drin schon seit Beginn des Gesprächs und am Ende natürlich so richtig heftig, dass das noch ne Menge Drama bereithalten wird in den verbleibenden beiden Folgen.

    Sally und Nolan in Miami, wo sie sie sich Danny’s abgebranntes Restaurant angesehen haben und dann gemeinsam in Nolan’s alter Wohnung eingebrochen sind, wie Sally ein Bild von ihm und Robert gesehen hat, war ganz nett anzuschauen. Scheinbar will Sally nun doch Verbindung zu Danny’s Leben aufbauen und unterbreitet schließlich sogar Eve das Angebot, dass sie und Nolan kostenlos im Hotel wohnen können. Eve hat da wohl eher erwartet, dass sie einen Teil des Erbes abstauben kann.
    Dass Nolan derjenige war, der das Restaurant abgefackelt hat, war von vornherein klar. Dennoch gute und interessante Flashbacks zwischen ihm und Danny, der, als er mal wieder im Knast war, mit seinen Sohn wieder mal gebrochen bzw ihn sogar verstoßen und somit wieder enttäuscht hat, so dass er am Ende das Restaurant in Flammen hat aufgehen lassen.

    Ozzy ist blind vor Liebe und will das Geld, dass er von den Rayburns erpressen will einzig und allein für Eve, damit sie ihre Musikkarriere weiterführen bzw neu starten kann. Aber so wie ich Eve einschätze würde sie keine Sekunde zögern, Ozzy nach dem Erreichen der Ziele bei erster Gelegenheit eiskalt sitzen zu lassen. Kommt vielleicht bald, aber erstmal hat Ozzy Kohle von Meg erhalten, denn die übergibt ihm das Geld, dass sie von Gilbert eigentlich für den Wahlkampf erhalten hat. Aber der meinte, dass sie Ozzy bezahlen soll, geht das wohl in Ordnung.

    Kevin kriegt Besuch von der Bank, sein Boatyard steht nun haarscharf vor der Pfändung. Also sucht er mal wieder einen Geschäftsmann heim und unterbreitet ihm einen Geschäftsplan, doch der will nicht Kevin’s Partner werden sondern ihm alles komplett abkaufen. Das will aber Kevin nicht, weil sein Herz zu sehr daran hängt und er befürchtet, dass beim Verkauf alles plattgemacht wird.
    Und so kommt wieder Gilbert ins Spiel, den Meg darum gebeten hat, sich bei seinen Kollegen mal umzuhören, ob nicht Interesse an dem Boatyard besteht. Aufgrund so vieler Gefallen, die Gilbert für Meg tut, wird der mir irgendwie immer suspekter, der führt doch was im Schilde, denn so freundlich kann keiner sein, vor allem nicht bei Bloodline…

    #506680
    Anonym
    Gast

    Sehr gute Folge wieder, vor allem der Schluss war richtig stark #vertrag#

    Nolan war diese Folge ja fast sowas wie … sympathisch #8o# #hm# =)

    Fand die Szenen mit ihm und Sally, wie sie in seine und Dannys Vergangenheit reisen wirklich toll. Vor allem die Flashbacks haben mir gefallen, haben sie doch gezeigt, dass sich Danny wirklich um Nolan gekümmert hat und ihm etwas an ihm lag. Und Nolan schien auch ein recht gutes Verhältnis zu ihm zu haben. Und all diese sympathischen Eindrücke macht er dann wieder zunichte, als man im letzten Flashback dann sieht, dass er dafür verantwortlich ist, dass Dannys Restaurant abgebrannt ist :-L Kleines Arschloch. Aber auch Sally fand ich in all den Szenen gut, man merkte ihr teilweise wirklich an, wie leid ihr alles mit Danny tut, und dass sie es wirklich aufrichtig meinte, dass er nur nach Hilfe hätte fragen müssen. Fand dementsprechend auch ihr Angebot, dass Eve und Nolan im Hotel wohnen dürfen sehr nett.

    Ozzy bekommt nun doch das Geld von Meg, auch nachdem sie John davon erzählte und er meinte, Ozzy wäre nur irgendein Spinner. So bekommt er am Ende das Geld und eine Drohung, damit er die Rayburns endlich in Ruhe lässt. Auch wenn er das natürlich nicht wird, aber Meg weiß ja nicht wer er ist und hofft somit natürlich alles geklärt zu haben. Nur ein kleines bisschen Kommunikation innerhalb der Familie, vor allem unter den Geschwistern, und vieles wäre so viel einfacher.

    Die Szenen von Kevin fand ich als einziges nicht so toll in der Folge. Er hat eine Möglichkeit aus seinen Schulden herauszukommen, indem er die Werft verkauft, will es aber nicht. Klar, sentimentaler Wert und so, aber trotzdem, das könnte gerade für ihn so einiges an Last sein, die ihm von den Schultern genommen wird.

    Und dann war da natürlich noch das überaus gute Ende. Marco befragt John nochmal zu den Ereignissen vor und während der Nacht, in der Danny starb. Da ist er John aber echt unangenehm dicht auf die Pelle gerückt. Wirklich intensive Szene, vor allem als er all die Widersprüche anmerkte, in die sich John mehr und mehr verheddert. Und am Ende deutet er sogar an, dass John Danny getötet hat. Hier bin ich echt gespannt wie es weiter geht, das ist diese Folge nochmal eine ganze Ecke spannender geworden. Letzte Folge erst hat Diana das Geheimnis gelüftet, und jetzt steht ausgerechnet Marco auch noch kurz davor. Der hat zwar keine Beweise, aber auch die dürfte er früher oder später bekommen.

    @Stampede 658432 wrote:

    Wie zu erwarten ruft Marco bei Alec an und fragt nach, ob er in besagten Nacht bei Meg war, was er nicht bestätigt.[/quote]
    Da hat sich Meg aber auch echt was eingebrockt :D Der hätte doch klar sein müssen, dass Marco da auf jeden Fall nachforscht.

    @Stampede 658432 wrote:

    Klasse bedrohliche Atmosphäre zwischen den beiden in einem zunehmend beklemmenden Gespräch am Rande der Eskalationsstufe, trotzdem sie beide so verdammt ruhig waren.[/quote]
    Die Luft hat ja förmlich gebrannt, als Marco ihm all die Fragen gestellt, und John so ruhig wie möglich geantwortet hat :> Freue mich schon auf ihr nächstes Aufeinandertreffen, das wahrscheinlich nicht allzu lang auf sich warten lassen dürfte.

    @Stampede 658432 wrote:

    Er kommt schließlich zu dem Schluss und der Behauptung, dass die Rayburn-Geschwister Danny bei der Vertuschung des Mordes an Lowry’s Killer geholfen haben und John selbst an dem Mord mit beteiligt war. Für mich total interessant zu sehen, wie Marco auf dem komplett falschen Trichter ist, aber dennoch irgendwie nicht, weil sowas in der Art ja auch passiert ist, nur mit Danny als Opfer. [/quote]
    Irgendwann dürfte er aber auch alles richtig zusammensetzen, was denke ich nur noch eine Frage der (kurzen) Zeit ist.

    @Stampede 658432 wrote:

    Scheinbar will Sally nun doch Verbindung zu Danny’s Leben aufbauen[/quote]
    Die Ausflüge in Dannys Vergangenheit finde ich ja immer ziemlich gut, und dass Sally da jetzt auch mehr wissen will gefällt mir auch.

    #506698
    Stampede
    Mitglied

    @Burning 658525 wrote:

    Fand die Szenen mit ihm und Sally, wie sie in seine und Dannys Vergangenheit reisen wirklich toll. Vor allem die Flashbacks haben mir gefallen, haben sie doch gezeigt, dass sich Danny wirklich um Nolan gekümmert hat und ihm etwas an ihm lag. Und Nolan schien auch ein recht gutes Verhältnis zu ihm zu haben. Und all diese sympathischen Eindrücke macht er dann wieder zunichte, als man im letzten Flashback dann sieht, dass er dafür verantwortlich ist, dass Dannys Restaurant abgebrannt ist :-L Kleines Arschloch.[/quote]
    Aber wer kann es ihm verdenken, wenn sein Vater ihm vorher knallhart sagt, dass er ihm eben doch nichts bedeutet und er sich quasi zum Teufel scheren soll, weil er nichts mehr mit ihm zu tun haben will? Also ich konnte das Nolan’s Wut absolut verstehen, denn eigentlich war Danny das Große Arschloch und nicht Nolan. Also ich war da definitiv auf Nolan’s Seite. Und Danny hat ja auch gesagt, dass ihm das Restaurant absolut überhaupt nichts bedeutet, so what…?

    @Burning 658525 wrote:

    Aber auch Sally fand ich in all den Szenen gut, man merkte ihr teilweise wirklich an, wie leid ihr alles mit Danny tut, und dass sie es wirklich aufrichtig meinte, dass er nur nach Hilfe hätte fragen müssen. Fand dementsprechend auch ihr Angebot, dass Eve und Nolan im Hotel wohnen dürfen sehr nett. [/quote]
    Ja, jetzt kommt sie um die Ecke, wo alles schon zu spät ist und sie sie vorher so derbe hat abblitzen lassen. Scheinheilig nenn ich sowas.

    @Burning 658525 wrote:

    Ozzy bekommt nun doch das Geld von Meg, auch nachdem sie John davon erzählte und er meinte, Ozzy wäre nur irgendein Spinner. So bekommt er am Ende das Geld und eine Drohung, damit er die Rayburns endlich in Ruhe lässt. Auch wenn er das natürlich nicht wird, aber Meg weiß ja nicht wer er ist und hofft somit natürlich alles geklärt zu haben. [/quote]
    Naiv wie sie ist….

    @Burning 658525 wrote:

    Nur ein kleines bisschen Kommunikation innerhalb der Familie, vor allem unter den Geschwistern, und vieles wäre so viel einfacher. [/quote]
    Das würde bei DER Familie gewiss auch nichts helfen =)

    @Burning 658525 wrote:

    Und dann war da natürlich noch das überaus gute Ende. Marco befragt John nochmal zu den Ereignissen vor und während der Nacht, in der Danny starb. Da ist er John aber echt unangenehm dicht auf die Pelle gerückt. Wirklich intensive Szene, vor allem als er all die Widersprüche anmerkte, in die sich John mehr und mehr verheddert. Und am Ende deutet er sogar an, dass John Danny getötet hat. [/quote]
    Habe ich anders verstanden, er hat doch eher angedeutet dass John Danny beim Mord an Lowry’s Mann geholfen hat, oder?

    @Burning 658525 wrote:

    @Stampede 658432 wrote:

    Er kommt schließlich zu dem Schluss und der Behauptung, dass die Rayburn-Geschwister Danny bei der Vertuschung des Mordes an Lowry’s Killer geholfen haben und John selbst an dem Mord mit beteiligt war. Für mich total interessant zu sehen, wie Marco auf dem komplett falschen Trichter ist, aber dennoch irgendwie nicht, weil sowas in der Art ja auch passiert ist, nur mit Danny als Opfer.

    Irgendwann dürfte er aber auch alles richtig zusammensetzen, was denke ich nur noch eine Frage der (kurzen) Zeit ist. [/quote]
    Mal schauen, ob er die Staffel dann überleben wird :D

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.