5×19 – Eingeschlossen | Locked In



  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #326041
    ClaireB
    Mitglied

    House hatte einen Unfall und muss sich im Krankenhaus verarzten lassen. Hier wird er zufällig Zeuge, als ein schwer verletzter junger Mann eingeliefert wird. Dieser hat sich schwerste Schädelhirnverletzungen zugezogen. Das Gehirn zeigt keinerlei Aktivität mehr und auch alle weiteren Indikatoren weisen auf einen Hirntod hin. Der behandelnde Arzt hält Lees Herz hingegen für transplantationsgeeignet und möchte alle notwendigen Schritte veranlassen. Er ahnt nicht, dass Lee jedes Wort des Arztes mitbekommt und entsprechend in Panik gerät, weil er sich nicht bemerkbar machen kann. House verhindert, dass Lee für die Transplantation seines Herzens freigegeben wird und setzt durch, dass dieser ins Princeton-Plainsboro gebracht wird. Zwar beginnen House und sein Team sofort mit den Untersuchungen, doch der Zustand des Patienten verschlechtert sich rapide. Kutner und Taub finden in Lees Unterkunft die mögliche – vierbeinige – Ursache für dessen Leberversagen .

    Quelle: RTL

    #378090
    Stampede
    Mitglied

    Absolut geniale Folge #8o#
    Die mit Abstand beste der Staffel bisher und eine der besten der Serie #vertrag#

    Und die erste Hälfte einzig und allein aus der Sicht des scheintoten Patienten zu zeigen war weltklasse gemacht.
    Für tot erklärt, Herz rausschneiden…. da kann er ja von Glück sagen, dass House mit dem Moped gecrasht ist ;)

    Und obwohl ich es anfangs etwas nervend fand, dass der Typ alles kommentiert, wars im Endeffekt zum großen Teil so richtig genial #hallo#
    Aus der Sicht eines Unbeteiligten…. das, was wir schon all die Jahre sehen, kriegen wir ja schon gar nicht mehr mit, und hier wurde es auf äußerst beeindruckende Weise fertiggebracht, die Dinge so darzustellen, wie wir sie sehen würden, wenn wir all unsere „Helden“ nicht kennen würden und gerade eben zum ersten Mal erblicken würden.

    House macht Cuddy an, sie steht auch auf House.
    House ist (leicht) durchgeknallt und dass er auf Drogen ist sieht man ihm aufgrund seiner Genialität nicht an und mag es kaum glauben.
    Taub ist ein Ätzer, House ein Gott …. zumindest bei Taub wird bei näheren Kontakt die Sichtweise etwas verändert.
    13 und Foreman zusammen…. WTF?!
    Und Wilson und House sollen Freunde sein… unvorstellbar!
    Witzig war, als der Typ sich bei Foremans Ring-Geschichte total langweilt. 13 und Foreman, nichts ist langweiliger. Kam auch gut rüber :D
    Und dann noch die Bitte nach Erklärung des Fachchinesisch, das man nie erhält oder die bittere Erkenntnis, dass ein Patient nicht mehr als Mensch, sondern nur als Rätsel angesehen wird.
    Wahnsinnig gut gemacht, es war unglaublich faszinierend #mh#
    Einzig die surrealen Strand-Szenen mit House im Liegestuhl waren etwas over the top, aber nun gut…..

    Leider wechselt dann die Perspektive, hätte es schon gerne gesehen, wenn die ganze Folge so abgelaufen wäre, aber es war nicht möglich.
    Die Sache mit dem Cursor fand ich genial, sehr faszinierend. Und ich fand diesbezüglich auch ziemlich krass, dass sie ja gar nicht wussten, ob der tot ist oder nicht. Da sind ja wieder ganz schön viel Gelder verschwendet worden :p Aber hat sie ja gelohnt am Ende.

    Wahnsinnig gut gemacht fand ich, wie sie versucht haben, die Location zu finden, in der sich der Patient seine Krankheit geholt haben könnte.
    Die schnellen Wechsel durch die Antworten und dann noch dieses Interaktive, unglaublich geil

    Letztendlich waren dann ein Papierschnitt und Rattenpisse am Leberversagen Schuld… heftig #8o# So schnell kanns gehen und man wird dahingerafft…..
    Und der Fall an sich war der spannendste seit langem #vertrag#

    Taub war natürlich auch Thema.
    Save the cheerleader, save your world.
    Für House mag ich mal hoffen, dass er sich nur die erste Staffel von Heroes angeschaut hat ;)
    Taub hat nix zu lachen, bei Rehabilitationsfall hat er fast nix geleistet und am Ende gibt er dreist Kutners Idee als seine aus #8o#
    Aber was soll er anderes tun?
    House fands gut, Kutner hats nicht gestört…. hat Taub ja nochmal Schwein gehabt.
    Sein Ehrgeiz scheint ja dann doch wieder halbwegs da zu sein…..

    Ja, und wo war House?
    Also die falschen Fährten, die er gelegt hat, waren schon schwer genial, aber Wilson war ja wie ein Terrier, der hat nicht losgelassen :p
    Auch wenn dadurch seine neue Freundin ans Licht kam.
    Aber ich muss wieder sagen: Das geschieht im Recht, was mischt er sich da auch ein?! X-(
    Naja, er hat vermutlich wieder Drogen vermutet.
    House war beim Psychiater #hm#
    Fast schon unglaublich…..

    Super Folge #mh#

    #378790
    PUMA
    Mitglied

    Jep, ihr dürft euch auf diese Episode freun..:D, ich für meinen Teil fand sie klasse.

    Welches Resultat der wohl beim Rorschach-Test bekäme?#devil2#
    Melancholie macht sich bei mir breit, hinsichtlich Kutners „Zukunft“ *schnief* + weils mit Greg immer weiter Richtung Klapse geht :(

    #378798
    Kim72
    Mitglied

    Ja, die Folge war schon genial.

    Das muss schon heftig sein: Man kann sich nicht mitteilen und die Ärzte denken, man sei bereits tot. Gut, dass House die Wahrheit erkannt hat!

    #378800
    Westheim
    Mitglied

    Was mich an der Folge am meisten genervt hat, war nicht mal, dass man sie fast ausschließlich aus der Perspektive des Gelähmten gesehen hat, sondern dass der auch noch in so einer abgefuckten Niggergossensprache rumgequäkt hat … abstoßend X-(

    Kutner: Wir sollten ihn unterhalten.
    Taub: Ich hab gerade mit Sockenpuppen ein Euripides-Stück aufgeführt, hast du leider verpasst.

    #378802
    Kim72
    Mitglied

    Ich stelle mir die Situation ja echt heftig vor:

    Man liegt da und kann sich nicht wehren, während Foreman einen zutextet! =)

    Und Cameron gibt House Schmerzmittel mit der Anweisung, jetzt zwei Pillen zu nehmen und später nochmal zwei. Und dann ist sie auch noch überrascht, dass er alle Pillen auf einmal nimmt. Sie müsste ihn doch eigentlich besser kennen!

    #378803
    Stampede
    Mitglied

    @Kim72 351401 wrote:

    Man liegt da und kann sich nicht wehren, während Foreman einen zutextet! =) [/quote]
    Da hätte er ruhig aufwachen und Foreman wegen seinem Gelaber eine pfeffern können :D

    @Kim72 351401 wrote:

    Und Cameron gibt House Schmerzmittel mit der Anweisung, jetzt zwei Pillen zu nehmen und später nochmal zwei. Und dann ist sie auch noch überrascht, dass er alle Pillen auf einmal nimmt. Sie müsste ihn doch eigentlich besser kennen!

    Naja, chronisches Helfersyndrom halt, die lernts nie #roll#

    #378830
    Giuliana
    Mitglied

    Mir hat die Folge sehr gut gefallen.

    Ist schon was anderes, den Fall aus Sicht des Patienten zu sehen. Das hätten sie aber ruhig noch etwas länger durchziehen können.
    War auf jeden Fall befremdlich, wie die Truppe immer wieder zum Patienten geht, Fachchinesisch von sich gibt, und dann ohne weitere Erklärung wieder verschwindet. Der Patient wünscht sich Aufklärung, wird aber am Ende nur mit den ganzen persönlichen Problemen des Teams zugemüllt. Vor allen Dingen haben sich ja alle erstaunlich offen vor dem Patienten, einem eigentlich fremden Menschen, geäußert.

    Wilson und House finden beide das aktuelle Geheimnis des jeweils anderen heraus =) Das ist schon eine Freundschaft :p

    #378839
    Stampede
    Mitglied

    @Giuliana 351459 wrote:

    Vor allen Dingen haben sich ja alle erstaunlich offen vor dem Patienten, einem eigentlich fremden Menschen, geäußert.

    Vielleicht ja auch deshalb, weil er einfach zuhört (kann ja nicht anders) und nicht widerspricht

    #378848
    John Doe
    Mitglied

    auch mir hat diese Folge sehr gut gefallen :D … und eigentlich wurde ja schon alles dazu gesagt …

    @Stampede 351474 wrote:

    @Giuliana 351459 wrote:

    Vor allen Dingen haben sich ja alle erstaunlich offen vor dem Patienten, einem eigentlich fremden Menschen, geäußert.

    Vielleicht ja auch deshalb, weil er einfach zuhört (kann ja nicht anders) und nicht widerspricht

    es ist doch eine Tatsache – was sogar in der letzten? vorletzten? life-Folge ausgesprochen wurde – dass man sich manchmal einem Fremden viel eher und leichter öffnen kann, als Freunden, Familie oder Bekannten :> … daher ist DAS nicht so verwunderlich … nur der ärmste hatte ja überhaupt keine Chance, sich zu wehren =)

    und Mann, hat der Mann ein Glück gehabt, dass House ihn in dem anderen Krankenhaus begegnet ist … ich stelle es mir absolut gruselig und als das Schlimmste vor, das mir passieren könnte, wenn ich so „paralysiert“ da rumliege und mitbekomme, wie meine Organe schon mal eben anderweitig verplant werden @-) … ich schätze, wenn Poe heute leben würde, dann hätte er erstens bereits verfügt, dass sein Leichnam verbrannt werden sollte und er hätte k e i n e n Organspendenausweis =) … und wäre um die eine oder andere Paranoia reicher :> … aber SO stelle ich mir seinen neuen Alptraum vor

    #345538
    Dr.Eisenbart
    Mitglied

    Das war wirklich Hammer! Da liegt man einfach nur da und kann kaum Lebenszeichen von sich geben. So gesehen war es wohl von der Dramaturgie her konsequent, die Geschehnisse aus der Sicht des Patienten zu zeigen. Hat das Ganze doch sehr spannend gemacht und passte zu dem Fall.
    Und das House in dessen Visionen vorkam fand ich gar nicht so merkwürdig, schließlich hat er ihm auch geholfen.

    #379471
    John Doe
    Mitglied

    bezieht sich jetzt zwar nicht direkt und ganz speziell auf diese Folge, dennoch hat dieser Artikel von der GMX-Seite sehr viel mit solch einem Fall in der Realität zu tun … und mir wird ehrlich hiernach noch etwas mehr Angst und Bange und ich hoffe, niemals in solch einen Zustand zu geraten

    #379478
    Kim72
    Mitglied

    Über den Fall habe ich vorhin auch im Internet gelesen und musste gleich an die „House“-Folge denken.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.