Fear the Walking Dead 3×03: Teotwawki



  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #342165
    sheldon
    Mitglied

    eher so ne handluns folge, mit nem alten freund zum schluß;)hehe..7/10

    Alicia und Nick lernen neue Personen in der Brokejaw Ranch kennen. Werden die die beiden Clarks an den neuen Zufluchtsort gewöhnen?

    Madison erfährt derweil, dass Ottos und ihre Vergangenheit Ähnlichkeiten aufweisen. Beide hatten in ihrer Familie mit Alkoholikern und schwierigen Kindern zu tun. Was genau plant Otto für die Zukunft?

    Strand versucht einen alten Bekannten zu erreichen, der ihn zunächst auch mit offenen Armen empfängt. Doch für wie lange? Und wer begegnet ihm bald unerwartet wieder?

    #509219
    dinto
    Mitglied

    Mal ein etwas anderes Cold-Opening im ersten Moment dachte ich ja das wir jetzt nochmal einen kurzen Ausschnitt der ersten Tage nach dem Ausbruch zu sehen bekommen. Schade davon hätte ich gern mehr gesehen, aber nein es stellte sich dann leider nur als das Teleshopping-Video von Jeremiah und seiner ach so perfekten „Family“ raus.Das bei denen längst nicht alles so perfekt lief wie vorgespielt, sah man ja später in den Outtakes.Das Geschäft mit dem Weltuntergang ist auch in unseren heutigen Welt ein sehr lukrativ.Besonder’s in den USA bommt die sogenannte Prepper Bewegung, hab neulich mal eine Dokumentation gesehen. Diese Menschen glauben fest an den Weltuntergang, und halten sich allzeit bereit.

    Es gibt sogar zahlreich hoch moderne aus gestattende Bunkern, bei den man sich einen sicheren Platz für die Apokalypse kann, der Preis kann sich dafür sehen lassen.Wie gesagt das Geschäft läuft gut.Ich find es spannend das man dass jetzt in die Serie einbaut..Es dürfte interessant zu sehen sein, wie sich solche Menschen verhalten, wen das Ende jetzt wirklich kommt.In der Mutterserie wurde diese Thematik, mal bei Tyresse angedeutet.Er verkroch sich im Bunker bei seinen Nachbarn, der ebenfalls ein „Prepper“ war.Mal sehen was sie draus machen.

    Aber gut zur Folge ich hatte schon erwartet das man das Tempo jetzt wieder rausnimmt ging es darum die Farm und dessen Bewohner etwas näher kenn lernen, was auch ganz gut gelungen ist. Obwohl ich nicht ganz verstehe, warum sie fremden (Die Unvorbereiteten )“ gegenüber schon so feindlich eingestellt sind.Es ist ja nicht so das sie sich seit Jahren ein verschworene Gemeinschaft wären, schließlich kamen die meisten laut Jack ja selbst als Fremde während der ersten Tage der Apokalypse auf die Ranch.Wie lang ist das jetzt her ein paar Wochen-Monate?

    Die „Bibelstunde“ war eine ganz nette Abwechslung, genauso etwas erwartet man von gelangweilten Teenagern in einer Apokalypse. Die Frage runde mit Alicia hat irgendwie an Carl erstes Aufeinander treffen mit dem Kids aus Alexandria erinert.Auch die waren sehr neugierig wollten wissen, was man daraus tun muss um zu überleben.Alicia erzählt ihnen dann auch von ihren Mord, was für einer der stärksten Momente der Episode war.Man merkt einfach das diese Teenager überhaupt noch keine Ahnung, was da drausen abgeht.Sie verlassen sich allein auf den Schutz
    von Troy und seiner Miliz
    , sie sollten diese Einstellung besser überdenken.Bei einen Angriff wären sie die ersten draufgehen.

    Das Ritual sich mit Geschichten von den Toten zu verabschieden, fand ich eigentlich ganz nett. Obwohl ich hier auch auch zum größten Kritikpunkt der Episode komme, Madison Schauspiel.Ich weis diese Kritik ist nicht neu, aber ich fand es wirklich schlecht.Habe ihr die Trauer um Travis, keine Sekunde abgekauft.Ihr Spiel wirkte total hölzern, so als müsste sie vor der Klasse ein Gedicht aufsagen muss und jedes Wort runter betet, ohne jegliche Emotion. Hat fast schon Norman Reddus Niveau, aber so grottenschlecht wars dann doch nicht
    .Was ich dabei nicht ganz verstehe, ich habe Kim Dickens schon mal in anderen Rollen gesehen, dort agierte wesentlich glaubhafter.In diesen Fall muss ich Troy zustimmen, sie hat Travis nur aus taktischen Gründen erwähnt um sich dort menschlicher darzustellen.

    Wo ich schon bei mal bei Troy bin, mach ich doch gleich mal mit ihm weiter. Jetzt mal ernsthaft wie creppy ist der Typ eigentlich? Als wäre sein Auftritt bei Madison im Bett nicht schon merkwürdig genug, muss er das am Ende natürlich nochmal einmal draufsetzen.Übrigen’s steht er auf Madison oder bilde ich mir das nur ein, wen das mal keinen Vater-Konflikt gibt. Auch wen wir jetzt so ein bischen mehr, über seine Vergangenheit erfahren haben macht es sein Verhalten noch nicht wirklich schlüssig.Irgendwa’s muss das noch passiert sein, was uns bisher noch verheimlicht wird.Es wirkt auch so das Jeremiah Schuldgefühle gegenüber Troy hat, deshalb lässt er ihn auch soviel durchgehen.

    Die Farm ist an sich gut gelegen sie haben eine beeindruckendes Vorratslager und genügend Waffen um sich zu verteidigen.Allerding’s sollte man die Zäune verstärken oder Mauern bauen, einer, einer grössseren Herde werden die Zäune nicht standhalten.Die größte Bedrohung scheint momentan eh die unbekannte Gruppe zu sein, welche Travis auf den Gewissen hat.Bin echt gespannt wer da hinter, kennen wir die schon schon oder steckt dahinter eine komplett neue Gruppe.Das die Außenposten sich nicht meldet, ist jedenfalls kein gutes Zeichen.Mal sehen was Madison und Co.auf ihrer Erkundungstour erwartet.

    Um mal kurz zu spekulieren:Was ist eigentlich mit Ofelia passiert.Sie wurden ja am Ende der Staffel entführt, damals dachte ich ja es wären die gleichen Typen die auf Nick und Co schossen.Was sich ja anscheind nicht bestätigt, es sei den Troy hält sie irgendwo auf der Farm heimlich gefangen zuzutrauen wäre es ihm.Villeicht traf sie auf die gleiche Gruppe, die Travis erschossen hat..Auf diese Art und Weise könnte man die beiden Handlungsstränge wieder miteinander verbinden.

    Nick musste sich mal wieder mit der Frage befassen, welche Prioritäten ihm wichtiger sind:Seine oder die Familie.Das Luciana möglichst schnell dort weg will, kann man verstehen.Auf der anderen hat seine Mutter ihm eine klare Ansage gemacht, sie wird bleiben selbst wen er geht.Was für ihn eine sch… Situation ist.Ich glaube er hat sich dann gedacht:Hey wen ich den Psycho Troy umlege, ändert entweder Mariana ihre Meinung oder sie werden alle gemeinsam rausgeschmissen.So oder so er gewinnt, war natürlich etwas kurz gedacht schließlich hätten sie ihn auch einfach er schissen können.

    So oder so es war klar das es früher oder später zu einer Auseinandersetzung der beiden kommen würde.Die nächtliche Jagd bot dazu natürlich die perfekte Chance.Der Kampf hat mich dann total verwirrt, warum dreht Nick nach dem Schuss plötzlich so durch? Dieses Lachen war total unheimlich, als wäre das noch nicht genug sagt Troy dann auch noch:Hey Bro du bist auch verückt, lass uns beste Freunde sein.Wie gesagt ich hab keine Ahnung, was die Autoren uns damit sagen wollten.Wenn mir jemand erklären kann, freue ich mich über eine Antwort.

    Strand Storyline hat mir gut gefallen was auch an Dante lag.Der Typ war mir irgendwie gleich sympathisch ,hat was von einen mexikanischen Drogenboss. Würde mich ja wirklich mal interessieren welche Geschäfte, er mit Strand früher so abgezogen hat. Sicher war da nicht alles so legal, bin neugierig auf was da noch kommt.Es war mir schon klar, das man nicht unbedingt trauen kann, dennoch hatte ich in den Moment nicht damit gerechnet das er Strand jetzt so in den Rücken fällt.Ich hätte Strand da ein besseres Urteilsvermögen zugetraut.Interesant das auch Dante ihm die Liebe zu Thomas Dante nicht abkauft. Er ist nicht der erste derartige Zweifel äusert.

    Aber nun zum Highlight der Episode, Daniel is back! Das freut mich richtig ich hatte ja schon vor der Staffel gehofft das es dazu kommen würde.Umso schöner ist es jetzt gerade nach Travis Tod zurückehrt.Die Serie braucht einfach einen Bad-Ass,
    dafür ist Daniel perfekt.Bin echt gespannt wie er das überlebt konnte und was er gemacht hat. Theoretisch wäre es natürlich das Strand nur halluzinierte er war schon ziemlich dehydriert, aber daran will i8ch nicht glauben.

    Fazit:

    Eine ruhigere Aufbau Folge mit dem Highlight zum Schluss, insgesamt hat mir der ganz gut gefallen.Es war verständlich warum sie das etwas Tempo rausgenommen haben, der Aufbau auf der Farm war notwendig.Denoch hoffe ich das sie das jetzt nicht so wieder zulange behalten.Könnte mir vorstellen das wir nächste Woche, eine reine Daniel-Flashback Episode bekommen, ähnlich wie die von Morgan bei TWD.Fänd ich spannend obwohl ich mich im moment, doch etwas mehr von Madisons erkundungstour sehen will .Bin auch gespannt wann man Ofelia wieder zu dsehen bekommt.Freu mich auff die nächste Episode.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.